So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Einen schönen guten Morgen. Ich habe eine Frage, ich habe meiner

Kundenfrage

Einen schönen guten Morgen. Ich habe eine Frage, ich habe meiner Exfrau nach Gerichtsurteil 20000 Euro zum Zugewinn zu Zahlen. Kann man jetzt gegen mich ein Mahnverfahren einleiten, obwohl ich von meiner Exfrau, nach einem Gerichtsurteil vor einem Jahr zwecks Schuldenausgleich bis Datum heute, noch 35000 Euro zu bekommen habe. Sie zahlt unregelmäßig ca. 300 € jeden Monat an mich. Sieht da der Gesetzgeber keinen Vergleich vor ??? Ansonsten müsste ich, was ich überweise, wieder direkt danach zurück Pfänden lassen. Kann ich mir nicht vorstellen..... Vielen Dank XXXXX XXXXX Info
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Tobias Rösemeier :

Sehr geehrter Fragesteller, Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Tobias Rösemeier :

In diesem Fall stehen sich ja beide Forderung gegenseitig zur Aufrechnung auf.

Tobias Rösemeier :

Sie sollten daher gegenüber Ihrer Ehefrau die Aufrechnung erklären.

Tobias Rösemeier :

Dies geschieht, indem Sie mitteilen, dass Sie den Zugewinnausgleich in Höhe von 20.000 € mit der Forderung gegenüber Ihrer Ehefrau in Höhe von 35.000 € aufrechnen.

Tobias Rösemeier :

Ihre geschiedene Ehefrau hat Ihnen dann nur noch 15.000 € zu bezahlen. Sie müssen aber die Zahlung aus dem Zugewinn nicht leisten.

Tobias Rösemeier :

Ein Mahnbescheid ist gegen Sie vorliegend gar nicht mehr notwendig, wenn es einen gerichtlichen Beschluss gibt, aus dem hervorgeht, dass Sie 20.000 € Zugewinnausgleich leisten müssen, dann liegt darin bereits ein gegen Sie vollstreckbarer Titel vor.

JACUSTOMER-gyma9zrb- :

Muss ich dann nichts Bezahlen

Tobias Rösemeier :

Nein, wenn die beiden Forderungen wie von Ihnen beschrieben bereits jeweils durch Urteil gesichert sind, können Sie hier die Aufrechnung erklären

Tobias Rösemeier :

Sie zahlen dann nichts und Ihre Ehefrau weniger

JACUSTOMER-gyma9zrb- :

Macht das mein Rechtsanwalt...

Tobias Rösemeier :

Ja, das macht Ihr Rechtsanwalt

JACUSTOMER-gyma9zrb- :

Die Aufrechnung kann also direkt nach dem Gerichtsurteil beantragt werden..

Tobias Rösemeier :

ja, die Aufrechnung wird dann sofort erklärt

JACUSTOMER-gyma9zrb- :

Vielen Dank, für die Info und noch einen schönen Sonntag....ich werde berichten.

Tobias Rösemeier :

Schön, dass ich weiterhelfen konnte. Bitte nehmen Sie noch eine positive Bewertung für meine Beratung vor. Nutzen Sie hierfür bitte die lachenden Smileys unter dem Chat. Vielen Dank

Tobias Rösemeier :

Falls Sie Fragen zur Bewertung und zum Bewertungssystem haben, beantworte ich diese gern.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.

Tobias Rösemeier :

Oder haben Sie doch noch Nachfragen ? Gern helfe ich dann weiter.

Tobias Rösemeier :

Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

Tobias Rösemeier :

Vielen Dank.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern habe ich mich Ihre Anliegens angenommen und habe Ihre Fragen beantwortet.

Bitte hinterlassen Sie noch eine positive Bewertung und geben damit das ausgelobte Honorar frei und somit Ihre bereits geleistete Anzahlung.

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern habe ich mich Ihre Anliegens angenommen und habe Ihre Fragen beantwortet.

Bitte hinterlassen Sie noch eine positive Bewertung und geben damit das ausgelobte Honorar frei und somit Ihre bereits geleistete Anzahlung.

Vielen Dank für Ihre Wertschätzung.