So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22042
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bin vor Kurzem wieder in

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bin vor Kurzem wieder in das Haus meiner Eltern in den ersten Stock eingezogen. Ich habe einen separaten Eingang, wozu aber auch mein Vater einen Schlüssel besitzt. Er nimmt es sich des Öfteren heraus, sich Zugang zur Wohnung zu verschaffen. Ich habe ihm schon sehr oft zu verstehen gegeben, dass er in meinen Räumen nichts zu suchen hat. Sicherlich ist es das Beste, sich bald eine eigene Wohnung zu suchen. Kann ich ihn nicht schriftlich und anwaltlich dazu auffordern, die Wohnung nicht mehr zu betreten, solange ich hier wohne. Sicherlich ist es sein Haus. Es ist jedoch unglaublich dreist, festzustellen, dass immer wieder etwas in der Wohnung verändert wurde. Mit freundlichen Grüßen! xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Haben Sie denn einen Mietvertrag mit Ihren Eltern geschlossen, oder ist vereinbart worden, dass Ihnen das alleinige Nutzungsrecht an den von Ihnen bewohnten Räumen zustehen soll?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann!

 

Wir haben keinen Mietvertrag abgeschlossen. Auch ist nichts bezüglich eines alleinigen Nutzungsrechtes vereinbart worden. Letztendlich habe ich mich darauf gestützt, dass meine Privatsphäre auch so akzeptiert wird. Leider muss ich ständig immer wieder feststellen, dass dem nicht nachgekommen wird.

 

Mit freundlichen Grüßen!

xxx

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellungen!

Leider können Sie sich unter den hier vorliegenden Umständen auf kein eigenes Besitzrecht an der Wohnung berufen, dessen Verletzung durch Ihren Vater rechtlich abwehrfähig wäre. Das wäre nur dann der Fall, sofern Sie Mieter wären, oder sofern Sie auf der Grundlage einer aussdrücklichen Vereinbarung die Wohnung allein nutzen sollen.

Sie werden daher Ihren Vater auf dem Rechtsweg leider nicht auf Unterlassung in Anspruch nehmen können.

Ich rate daher an, dass Sie Ihre Eltern dazu bewegen, mit Ihnen eine Vereinbarung zu treffen (möglichst schriftlich), die Ihnen das alleinige Nutzungsrecht an der Wohnung zuweist.

Sollten sodann weitere Übergriffe in Ihre private Lebenssphäre erfolgen, so könnten Sie sich gegen diese mit Rechtsmitteln zur Wehr setzen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Es gibt derzeit technische Probleme - ich hoffe, Sie können diese Mitteilung nun einsehen und die vorstehend erteilte Antwort lesen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann!


 


Ich bedanke mich für ihre Ausführungen.


 


Allerdings habe ich noch eine Frage.


 


Auch wenn ich für die Wohnung (noch) kein alleiniges Nutzungsrecht erteilt bekommen habe - ist es denn möglich, meinen Vater anwaltlich durch ein Schreiben darauf hinzuweisen, dass er sich nicht an meinen Gegenständen zu schaffen macht. Hier handelt es sich schließlich um meinen privaten Besitz.


 


Sicherlich ist es auf lange Sicht das Beste, sich eine andere Wohnung zu suchen. Finde es auch außerordentlich traurig, dass die Dinge sich so entwickeln. Bis dahin möchte ich sichergehen, dass meine privaten Gegenstände unberührt bleiben und ich nicht ständig feststellen muss, dass sich im meiner Wohnung etwas verändert.


 


Mit freundlichen Grüßen!

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das ist selbstverständlich möglich - Sie können Ihren Vater anwaltlich natürlich darauf hinweisen lassen, dass er Ihre Eigentumsrechte an den in die Wohnung eingebrachten Gegenständen und persönlichen Sachen zu respektieren hat.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie bitte so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz