So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26353
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zum Unterhalt der Eltern, den man als erwachsenes

Kundenfrage

Ich habe eine Frage zum Unterhalt der Eltern, den man als erwachsenes Kind ja eventuell übernehmen muss: Ich bin Studentin im letzten Semester und hätte laut BAFöG-Amt monatlich 550Euro von meinen Eltern bekommen müssen. Allerdings waren sie nicht bereit, mich finanziell zu unterstützen, sodass ich mein Studium 5 Jahre lang selbst finanziert habe, u.a. auch mithilfe eines Studienkredits, den ich jetzt abzahlen muss. Das heißt also, im Alter von 20-25 habe ich mich selbst finanziert. Ich hätte natürlich meine Eltern auf Unterhalt verklagen können, was ich aber nicht getan habe.
Haben meine Eltern, die beide sehr krank sind, nun Anspruch darauf, falls Sie selbst nicht dafür aufkommen können, von mir Unterhalt zu verlangen? Oder kann ich mich eventuell absichern, da ich meine Ausbildung ja selbst gezahlt habe und kaum noch Kontakt habe?
Vielen Dank!!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Wären denn Ihre Eltern nach Ansicht des BaföG Amtes leistungsfähig gewesen? (Hätten Sie genug vedient um Ihnen Unterhalt zu zahlen?)

Ist das Studium Ihre erste Ausbildung?




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!


Laut BaföG-Amt wären meine Eltern leistungsfähig gewesen, weshalb ich eben auch kein BaföG bekam. Ich weiß, dass meine Eltern selbst Schulden haben, die bei der BaföG-Berechnung nicht miteinbezogen wurden, und deshalb vielleicht nicht unbedingt 550Euro hätten zahlen können, allerdings wären sie durchaus in der Lage für mindestens 300Euro gewesen.


Das Studium ist nach der Schule meine erste Ausbildung.


Vielen Dank!

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre freundliche Ergänzung.

In diesem Falle können Sie sich nach § 1611 BGB auf Verwirkung berufen, da die Eltern trotz Leistungsfähigkeit keinen Unterhalt gezahlt haben.

Da Ihre Eltern nach § 1610 BGB verpflichtet waren Ihnen Unterhalt zu bezahlen und dazu auch in der Lage waren, liegt eine Unterhaltspflichtverletzung vor die zur Verwirkung des eigenen Elternunterhalts führt.

Speziell absichern können Sie sich nur dadurch, indem Sie sich (soweit noch nicht geschehen) den gesamten Schriftverkahr mit dem Bafög Amt geben lassen, damit Sie später nachweisen können, dass die Eltern zur Zahlung aufgefordert wurden, die Zahlung aber verweigert hatten, obwohl sie dazu verpflichtet waren.

Mehr können Sie im Augenblick nicht tun.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz