So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22074
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich hätte eine Frage. Wir, drei Frauen haben im letzten

Kundenfrage

Hallo, ich hätte eine Frage.
Wir, drei Frauen haben im letzten Jahr einen Kurztripp nach Mallorca gebucht. Preis pro Nase 290,00€. Termin 22.-26.5.2014. Nun kann ich aus Familiären Gründen nicht mit. Anfrage an den Veranstalter, ob ich meine Reise auf einen anderen Namen umschreiben lassen kann, wurde mit nein beantwortet. Die Begründung bei diesen billigreisen geht das nicht. Ich verstehe das nicht. Gegen eine Gebühr müsste das doch machbar sein.
Was ist Ihre Meinung, ist das rechtens.

Mit freundlichem Grüßen
Edeltraud Scholze
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Könnten Sie mir bitte den Namen des Veranstalters mitteilen?



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
opodo ,
Fax. 01805 666615
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Leider ist es tatsächlich so, dass derartige Veranstalter und Reiseanbieter die Umschreibung einer bereits gebuchten Reise auf eine andere Person ablehnen können. Die Rechtsgrundlage hierfür findet sich in den Allgemeinen Vertragsbedingungen der Veranstalter (AGB).

In diesen AGB können Veranstalter bestimmen, dass eine Umbuchung der Reise - wenn überhaupt - nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen oder nur eine ganz bestimmte Zeit vor Antritt der Reise möglich sein soll. Regelmäßig entstehen für solche Umbuchungen sodann auch Kosten.

In den AGB kann ein Reiseveranstalter aber auch bestimmen, dass eine Umbuchung (Umschreibung) auf eine andere Person völlig ausscheiden soll. Das wird in der Tat - wie hier - im Bereich von Billigreisen so gehandhabt, weil der mit einer Umbuchung verbundene Kosten- und Verwaltungsaufwand nicht vertretbar wäre.

Der Ausschluss der Umschreibung auf der Grundlage der AGB ist daher hier leider rechtlich nicht zu beanstanden.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie bitte so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung. Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Auf die Sach- und Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur wahrheitsgemäß darlegen und erläutern.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz