So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6012
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Eine Mutter verlässt den GemeinsamenHaushalt und hinterlässt

Kundenfrage

Eine Mutter verlässt den GemeinsamenHaushalt und hinterlässt Ehemann und eine Tochter von 4 Jahren im gemeinsamen Haushalt um sich darüber im klaren zu werden ob sie in zukunft noch mit ihrem Ehemann zusammenleben möchte und wohnt dafür bei ihrer Freundin.
Kann ihr das später negativ bei einem Sorgerechtsstreit oder bei der Zuteilung des Aufenthaltsbestimmungsrechtes ausgelegt werden?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

grundsätzlich kann das Verlassen des Kindes als Gleichgültigkeit gewertet werden und letztlich auch zum Verlust der Aufenthaltsbestimmungsrechtes führen. Dies um so mehr, je länger die Trennungsphase zwischen Muutter und Kind ist und damit die Bindungsphase zwischen Vater und Kind.

S. Grass :

Je länger also das Kind beim Vater verbleibt und desto stärker die Bindung an den Vater wird, desto schwerer wird es werden, das Aufenthaltsbstimmungsrecht übertragen zu bekommen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz