So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

nun ,jetzt kommt die scheidung . mein mann hat mir 2011 25000

Kundenfrage

nun ,jetzt kommt die scheidung . mein mann hat mir 2011 25000 euro nach dem verkauf von senem wochenendhaus ,was er vor der ehe hatte ,auf mein konto überwiesen . es war das geld ,dafür ,dass ich vorherige gemeinsame wohnung alleine von meinem gehalt und nacher ,meiner pension erhalten habe , dazu auch unseren lebensunterhalt m itfinanziert ha be . alleiene der wohnungserhalt machte in den 8 jahren mindestens 480000- 52000 euro aus . er sagte ,das geld gehört mir ,hat es m ir gegeben . jetzt in der scheidungsklage ,gehauptet er ,ich habe das geld ,es war mein sparbuch ,ohne seiner erlaubnis abgehoben ,,und möchte die restsumme von 8200 euro ,die auf diesen ,meinem sparbuch vorhanden waren ,zurück haben !! also ,ich werde jetzt sozusagen des diebstahls beschuldigt ,obwohl es meibn sperbuch war und auch durch die überweisung auf mein konto beweisbar ist ,es war mein geld ! wie sieht es im österreichischen recht aus ?? war es zu recht mein geld ,darf er das zurückverlangen ? habe ich ihm sein gel gestohlen ?

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Diebstahl beinhaltet immer, dass jemand sich eine fremde Sache rechtswidrig aneignet, also diese wegnimmt.

Geld von Ihrem eigenen Sparkonto abzuheben ist kein Diebstahl.

Zum einen haben Sie nichts weggenommen .

Wegnahme ist, dass man sich etwas nimmt .

Der Geldbetrag wurde Ihnen aber ausgehändigt.

Zum anderen sind Sie durch die Überweisung auf Ihr Sparbuch ja Inhaber der Geldforderung gegen die Bank geworden , diese ist Ihnen gegen über verpflichtet , das Geld auszuhändigen.

Das Geld ist also nicht fremd.

Sie haben sich daher nicht des Diebstahls schuldig gemacht.

Diese Frage wurde nach österreichischen Rechr beantwortet.


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie gerne nach

Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

Vielen Dank













Mit freundlichen Grüßen