So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3335
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Stromlieferung Die Fa.Vattenfall verlangt von mir, für

Kundenfrage

Stromlieferung

Die Fa.Vattenfall verlangt von mir, für eine Wohnung, die ich zusammen mit meinem Laden gewerblich nutze, einen separaten Stromliefervertrag abzuschließen.
Ich versorge die Wohnung mit Strom aus meinem Laden. Sie liegt direkt hinter dem Laden in demselben Haus, hat aber eine andere Anschrift und eine andere PLZ als der Laden.
Der Lieferant des ladenstromes ist nicht Vattenfall, sondern extrastrom
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Begründung nennt Vattenfall? Und was hat Vattenfall mit Ihnen zu tun, wenn der Strom von einem anderen Lieferanten kommt?

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

 


Es gibt (ursprünglich) zwei Stromanschlüsse


- für das Ladengeschäft


- für die dahinterliegende Wohnung


 


Im Jahre 2003 kündigtre ich den Stromanschluß für die Wohnung und


versorgte die Wohnung mit Strom aus dem ladengeschäft.


Für das Ladengeschäft wählte ich einen anderen Lieferanten.


Jetzt meldet sich vattenfall und verlangt, daß ich für die hintere Wohnung


Grundgebühren für die vergangenen jahre nachzahle und behaupete, daß ich automatisch mit ihnen einen Liefervertrag geschlossen hätte.


 


Hier die Email von Vattenfall:


den Sachverhalt haben wir geprüft und teilen Ihnen dazu etwas ausführlicher Folgendes mit.

Der örtliche Netz- und Messstellenbetreiber ist für die Bereitstellung von Stromzählern, Ablesung und deren Wartung zuständig, unabhängig mit
welchem Stromlieferanten ein Stromlieferungsvertrag abgeschlossen wurde.

Wenn ein Nutzer eine neue Lieferstelle übernimmt oder verlässt, muss dieser sich mit der Stromzählernummer und dem Zählerstand bei dem Stromlieferanten seiner Wahl an- oder abmelden, worauf hin dieser im Namen seines Kunden eine Netzanmeldung bzw. –abmeldung über die Strombelieferung der betreffenden Lieferstelle beim örtlichen Netz- und Messstellenbetreiber vornimmt.


Der Stromlieferant erhält vom örtlichen Netz- und Messstellenbetreiber in regelmäßigen Abständen eine Abrechnung über die Netznutzung, wofür
ein Zählerstand erforderlich ist.


 


Den Zeitpunkt der jährlichen Ablesung darf der örtliche Netz- und Messstellenbetreiber selbst bestimmen.


 


Sollte der örtliche Netz- und Messstellenbetreiber bei der Ablesung keinen Zugang zum Stromzähler und vom Nutzer keinen aktuellen Zählerstand erhalten, wird er an Hand der ihm der vorliegenden Verbrauchswerte einen Zählerstand zum Stichtag errechnen.


 


Der festgestellte bzw. ermittelte Zählerstand wird für die Abrechnung der Netznutzung verwendet und dann an dem jeweiligen Stromlieferanten
übermittelt.


In diesem Fall haben wir im August 2013 erfahren, dass Sie die genannte Lieferstelle seit längerer Zeit nutzen.

Zu diesem Zeitpunkt lag uns von Ihnen keine Anmeldung und dem örtlichen Netz- und Messstellenbetreiber von keinem anderen Stromlieferanten
in Ihrem Namen eine Netzanmeldung über die Strombelieferung der Lieferstelle vor.

Mit Schreiben vom 13.08.2013 haben wir Ihnen deshalb die Lieferbestätigung über Versorgung mit elektrischer Energie ab dem 22.03.2010 zugesandt.

Als zuständiger Grundversorger / Stromlieferant erfüllen wir damit die gesetzlichen Vorgaben.

Somit ist zwischen Ihnen und der Vattenfall Europe Sales GmbH ein Stromlieferungsvertrag zu Stande gekommen, der Sie verpflichtet, Ansprüche
die sich aus diesem Vertragsverhältnis ergeben, zu erfüllen haben.

Die Lieferbestätigung erhielten wir per Postrücklauf mit dem Vermerk, Empfänger unbekannt verzogen zurück.

Auf Grund von Ermittlungen haben wir Ihre aktuelle Postanschrift erfahren.

Wir haben deshalb am 31.01.2014 für diesen Stromlieferungsvertrag / Vertragskonto eine Verbrauchsabrechnung mit den uns vom örtlichen Netz-
und Messstellenbetreiber übermittelten Daten erstellt, die rechnerisch richtig ist.

Wann und wodurch der Stromverbrauch entstanden ist, können wir als zuständiger Grundversorger / Stromlieferant nicht beantworten.


Um den Stromverbrauch zu prüfen, vergleichen Sie bitte den aktuellen Zählerstand mit dem in der Verbrauchsabrechnung ausgewiesenen Zählerstand. Die Verbrauchsabrechnung ist korrekt, wenn der aktuelle Zählerstand höher ist. Sollte der Zählerstand niedriger sein, teilen Sie uns diesen bitte mit,
da­mit wir eine Korrektur der Verbrauchsabrechnung vornehmen können.

Andernfalls bitten wir Sie, die bestehende Forderung von 568,67 Euro bis zum 17.02.2014 auszugleichen.

Die entstandenen Mahnkosten vom 24.12.2013 und vom 07.01.2014 haben wir ohne Anerkennung einer Rechtspflicht aus Kulanz einmalig storniert.

Jeweils eine Kopie der Lieferbestätigung und der Verbrauchsabrechnung haben wir dieser Mail als PDF-Datei beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Serviceteam der Vattenfall Europe Sales GmbH


 


Mir geht es darum, ob ich VERPFLICHTET bin, für die Wohnung einen


separaten Srtromliefervertrag zu schließen, oder ob ich sie aus dem Ladengeschäft mit Strom versorgen darf!


 

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie sind nicht verpflichtet, einen separaten Stromliefervertrag abzuschließen, wenn die Wohnung vollständig vom öffentlichen Stromnetz getrennt ist. Wenn die Wohnung aber über einen Stromzähler mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden ist und kein anderer Stromversorger vorhanden/gemeldet ist, entsteht automatisch ein Grundversorgungsvertrag mit dem örtlichen Grundversorger.

Wenn Sie also keinen Vertrag für die Wohnung wollen und die Wohnung über das Ladengeschäft versorgen wollen, müssen Sie den Anschluß der Wohnung an das Stromnetz kappen und dies mit Vattenfall so klären, dass dort bekannt ist, dass die Wohnung keine eigene Lieferstelle mehr ist. Üblicherweise wird dann auch der Stromzähler der Wohnung entfernt. Die Trennung vom Netz ist dabei nicht nur ein physikalischer Vorgang (im Sinne von Kabel durchtrennen), sondern auch ein administrativer Vorgang, der mit dem Grundversorger durchzuführen ist.

Ich empfehle daher zu prüfen, ob damals nur der Stromvertrag gekündigt wurde oder ob die Wohnung auch als Lieferstelle abgemeldet und vom Netz getrennt wurde.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.