So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26868
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Mein Ex freund und ich haben das gemeinsame sorgerecht für

Kundenfrage

Mein Ex freund und ich haben das gemeinsame sorgerecht für unsere tochter vor drei jahren entschied das jugendamt das unsere Tochter beim vater leben soll.Nun nach drei jahren möchte der kindesvater das unsere Tochter wieder bei mir lebt.Das jugendamt ist aber dagegen trotz das unsere Tochter ja selbst sagt das sie wieder bei mir leben möchte. Was können wir tun damit die kleine wieder bei mir leben kann.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

 

 

Darf ich Sie fragen: Gibt es denn einen Grund warum das Jugendamt dagegen ist?

 

 

Wie alt ist denn die Tochter jetzt?

 

 

Mit freundlichen Grüßen Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Meine Beiden älteren kinder 11 und 13 leben seit drei jahren in einer therapeutischen wohngruppe das jugendamt ist der meinung das es den beiden größeren ungerecht wäre wenn jetzt die kleine zu mir darf und die beiden noch nicht.Dabei habe ich ja auch einen zwei jährigen sohn bei mir zu hause.Und beide kinder dürfen jedes wochenende nachhause und auch immer wenn ferien sind.


 


Die tochter um die es geht ist 7 jahre alt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das ist aber kein Argument!

Ausschlaggebend ob Ihre Tochter zu Ihnen ziehen darf ist einzig und allein das Kindeswohl.

Der Gesetzgeber (§ 1666 BGB) nennt als Elemente des Kindeswohls das körperliche, geistige und seelische Wohl des Kindes.

Nur wenn der der Umzug in Ihrem Haushalt dem Kindeswohl widersprechen würde, als das Kind bei Ihnen Schaden an Körper oder Geist nehmen würde darf das Familiengericht den Umzug verhindern.


Das ein solcher Fall nicht vorliegt ist zum einen daraus zu entnehmen, dass Sie bereits einen 2 jährigen Sohn zuhause haben und vor allem aber auch dass der Vater und zudem noch Ihre Tochter mit dem Umzug einverstanden sind.

Allein die Vermutung des Jugendamts ist nicht ausreichend.

Wenn Sie die gemeinsame elterliche Sorge haben haben Sie und der Vater somit auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Sie können daher frei und ohne das Einverständnis des Jugendamts darüber entscheiden wo das Kind lebt.

Das Jugendamt kann und darf sich nur dann einschalten, wenn das Wohl Ihrer Tochter gefährdet wird.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.





Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Haben Sie noch Nachfragen?