So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26034
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo Ich habe im Oktober meine Frau durch plözlichen tod

Kundenfrage

Hallo

Ich habe im Oktober meine Frau durch plözlichen tod verloren. Wir haben ein haus das noch mit 130.00 Euro verschuldet ist. Nun habe ich erfahren das ich 6 wochen zeit habe den Erbschein zu beantragen. das habe ich nicht gewußt. Wurde mir auch vor ort nicht mitgeteilt das ich das selber beantragen muss. Habe heute rein intresse halber mal angerufen weil es mir schon komisch vor kam das das ganze so lange dauert. Dann wurde mir das ganze berichtet. Ich bin nun wie vor den Kopf geschlagen. Ihre Mutter und Geschwister haben zwar von vornherein gesagt das sie nichts haben wollen, wenn aber ihr Vater wird mir ein strich durch die rechnung machen da sie ja jetzt anspruch haben. Er ist sehr Geldgierig. Wie ist das nun muss ich nun das haus verkaufen um seinen Pflichteil auszuzahlen oder habe ich die möglichkeit das haus zu halten da es ja eh noch der Bank gehört. was mache ich nun. Hätte ich da mal gewusst das ich den beantragen muss.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst mein Beileid zum Tod Ihrer Frau.

Darf ich Sie fragen:

Hat Ihre Frau ein Testament hinterlassen?

Haben Sie Kinder?






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Keine Kinder kein Testament

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Vielen Dank für Ihre freundliche Nachricht.

In diesem Falle gilt in der Tat die gesetzliche Erbfolge.

Das bedeutet, dass Sie nach §§ 1931,1371 BGB 3/4 des Nachlasses Ihrer Frau erben, die Eltern als Erben der 2. Ordnung 1/4.

Zunächst zum Erbschein:

Der Erbschein nach § 2353 BGB ist lediglich eine offizielle Urkunde die nachweist, dass Sie Erbe zu 3/4 geworden sind. Der Vater würde dann 1/8 des Nachlasses erhalten.

Ein Zwang einen Erbschein zu beantragen oder eine bestimmte Frist innerhalb der ein Erbschein beantragt werden muss gibt es nicht.

Die von Ihnen angesprochenen 6 Wochenfrist betrifft die Frist die für die Ausschlagung der Erbschaft.

Ob Sie das Haus halten können, hängt davon ab ob Sie den Anteil des Vaters finanzieren können.

Ich gehe davon aus das das Haus Ihnen beiden gehört hat. Also fällt nur der Hälfteanteil Ihrer Frau in den Nachlass. Vom Wert des Haueses sind weiter die Schulden und die Nachlassverbindlichkeiten (Beerdigungskosten) abzuziehen.

Rechnen wir einmals mit einem Hauswert von 250.000 EUR.

Bei einem Schuldenstand von 130.000 EUR hat das Haus einen Wert für Sie von 120.000 EUR.

Von den 120.000 EUR fällt die Hälfte (Miteigentum in den Nachlass, also 60.000 EUR.

Von diesen 60.000 EUR sind die Beerdigungskosten abzuziehen (Beispiel 5.000 EUR).

Also bleiben 55.000 EUR.

Der Anteil des Vaters beträgt 1/8 von diesen 55.000 EUR also 6.875 EUR.

Ich denke wenn Sie mit der Bank sprechen, sollte sich ein solcher Betrag durchaus nachfinanzieren lassen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz