So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27030
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben ein Haus mit Grundstück erworben im April 2013. Auf

Kundenfrage

Wir haben ein Haus mit Grundstück erworben im April 2013. Auf dem Lageplan zum Kaufvertrag waren keine Angaben zum Länge des Grundstückes an zwei Hausseiten; d.h. wir kennen unsere tatsächliche Grundstücksgrenzen nicht. Das restliche Grundstück soll noch bebaut werden. Wir möchten nun unseren Garten anlegen, jedoch behält sich das Planungsbüro, welches das Grundstück bebaut, vor, dass unsere Grundstücksgrenzen noch verschoben werden. Im Kaufvertrag steht, dass das Grundstück erst nach Ende der Bebauung vermessen werden soll.
Ist das von der Rechtsseite her korrkt. Es kann doch nicht sein, dass wir unser Grundstück erst anlegen können, wenn es bebaut wurde.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Finden sich denn im notariellen Kaufvertrag wenigstens Größenangaben zum Grundstück?







Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Gutren Morgen Herr Schiessl,


ja im Kaufvertrag ist die Grundstücksgröße (400 qm) angegeben, jedoch wurden im Lageplan die Abstände zum Haus an zwei Seiten nicht eingetragen.


Mit freundlichen Grüßen


Petra Bauernschmitt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das bei Abschluss des notariellen Kaufvertrages ein Grundstück noch nicht vermessen ist kommt schon häufiger vor.

Allerdings ist dann im Vertrag geregelt, dass das Grundstück nach Vertragsschluss ausgemessen wird und Mehr-oder Minderflächen zu einer Erhöhung oder einer Verminderung des Kaufpreises führen können.

Dass allerdings das Grundstück erst nach Ende einer Bebauung ausgemessen werden soll ist in der Tat ungewöhnlich.

Rechtlich zu beanstanden ist dies nach der Rechtsprechung des BGH (BGH, Urteil vom 23.04.1999 - V ZR 54/98) allerdings nur dann, wenn der Kaufvertrag was die Grundstücksfläche anbelangt nicht hinreichend bestimmt ist.

Das ist der Fall wenn im Kaufvertrag nur auf eine nicht maßstabsgerechte Skizze verwiesen wird und auch keiner der Vertragspartner ein Bestimmungsrecht hat.

Wenn in Ihrem Falle allerdings die Bestimmung durch Vermessung vorgesehen ist, dann ist der Vertrag wirksam auch wenn der Lageplan zu beanstanden ist.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn wir das Grundstück sofort vermessen lassen, hätte das Konsequenzen? Wir wollen den Garten anlegen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schiessl,


was hätte es denn für Konsequenzen, wenn wir das Grundstück jetzt vermessen lassen?


Mit freundlichen Grüßen


Petra Bauernschmitt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das Meßergebnis verändert sich ja nicht, wenn Sie bereits vor dem Abschluss der Bebauung selbst vermessen.

Ich dürften dadurch keine Mehrkosten entstehen.

Im Endeffekt hat es für Sie keine Nachteile wenn Sie das Grundstück nun selbst vermessen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt