So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte/r Frau/ Herr Anwalt/Anwältin,Ich brauche dringend

Kundenfrage

Sehr geehrte/r Frau/ Herr Anwalt/Anwältin, Ich brauche dringend Hilfe: Unser Hausbau ist schiefgegangen; die Gutachten liegen vor und wir müssen seit langem Gegenklage einreichen. Mein Mann hat es nicht getan weil wir ja erst den Anwalt aus dem ersten Verfahren bezahlen mussten. Unser geschätzter Schaden: 50.000 Euro - der Hausbauer hat uns aber für die Baufortschrittsrechnung noch 18000 Euro in Rechnung gestellt und im ersten Schritt gewonnen. Dieses Geld möchte er nun unbedingt haben und lässt seinen Anwalt sämtliche Register ziehen: - Zahlungsverbotes für beide Bankkonten - Pfändung des Gehaltes meines Mannes Mein Mann und ich verdienen nicht so schlecht: er zwischen 3.900 und 5.500. Im Schnitt waren es mit den Provisionen 4.800 Euro/mtl. in den vergangenen 1 1/2 Jahren. Ich 1180 + Kindergeld. Ab Sept. möchte ich wieder Vollzeit arbeiten; derzeit geht das aber nicht weil der Kindergarten sich weigert meinen Sohn ganztags zu bereuen seit er an Epilepsie erkrankt ist. Für seine jetzige Betreuung ist bereits viel Geld in Anwälte geflossen und gab es dann über das Jugendamt eine Teillösung. Wegen des Zahlungsverbotes das nun bereits das zweite Monat verhängt wird, können wir nun allen Zahlungen (allen Vereinbarungen die wir mit den Banken haben!) nicht nachkommen und haben keinen Cent mehr den wir abheben können. Die SpardaBank hat uns jetzt auch noch angedroht unsere Giro-Konten zu kündigen und den Dispo gestrichen. Eine Umfinanzierung hat bislang nicht geklappt, weil wir ja überall in Schulden stehen. Seit Mitte Dezember versuchen wir das Haus nun zu verkaufen und finden keinen Käufer - 420.000 will die IngDiBa - für 43.000 kauft es keiner weil jeder argumentiert, da ja noch soviel reinzureparieren wäre. Wir haben aber weit 480.000 bezahlt. Wir können jetzt also zusehen wie sämliche Kredite platzen - weil wir wegen 17.000 Euro nichts mehr bezahlen können? Der gegnerische Anwalt Olschwski ist bekannt dafür dass er ein "harter Hund" ist. EIn Anwalt aus Traunstein hat bereits die Banken angeschrieben wg. Zahlungsvereinbarungen und die Targo, die Barclay sind vergleichswillig; die IngDiBa hat sich noch nicht gemeldet und unsere Hausbank die Sparda hat darauf mit Kontokündigung reagiert. Wir verdienen beide Geld, sind nicht arbeitslos gewesen, ich kann aber ab nächster Woche nicht mehr zur Arbeit fahren, weil ich das Geld für die Bremsenreparatur und das Benzin nicht mehr aufbringen kann/auch das Geld für öffentl. Verkehrsmittel nicht - d.h. ich werde meinen Job verlieren? Wir wissen vom Pfändungsschutzkonto, doch die Sparda weigert sich das einzurichten - stattdessen hat sie sich das Geld einbehalten, das zuletzt von unseren Arbeitgebern an uns ausbezahlt wurde, auch das, was uns lt. Amtsgericht als nicht pfändbar gilt. Ich bin absolut verzweifelt...wie soll es weitergehen? Grüße XXX XXX-XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz