So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1727
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Muss ich bei den Betriebskosten alles über die Wohnfläche abrechnen

Kundenfrage

Muss ich bei den Betriebskosten alles über die Wohnfläche abrechnen ( Strassenreinigung,Hauslicht)
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sie sind Eigentümer ?

Welcher Verteilungsschlüssel steht im Mietvertrag zu den Positionen ?

Oder fragen Sie vorab ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bin Eigentümer habe bis 2011 alles über Wohneiheiten abgerechnet . In den Mietverträgen ist kein Verteilerschlüssel festgelegt. Wohnunungen sind +- 10% gleich groß!

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Haben sie denn nun den Wunsch, bestiummte Positionen statt dessen verbrauchsabhängig zu berechnen ?

 

Einen Teil der Heizkosten berechnen Sie ja sicher jetzt schon verbrauchsabhängig ?

Oder ist Ihnen die bisherige Abrechnungsart an sich recht ?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Das Haus hat 6 WE zwei Mieter fordern mich auf über Wohnfl. abzurechnen. (Mieterbund)

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich verstehe die Aufforderung nicht, wenn Sie nach Ihrer Schilderung bis 2011 ohnehin nach Wohnfläche abgerechnet haben ?


Oder haben den Verteilungsschlüssel ab 2011 einseitig geändert ? Wann haben Sie dies dann schriftlich angekündigt ?





Bitte beachten Sie noch Folgendes:

Manchmal kommt es hier zu technischen Problemen und eingestellte Texte erreichen dann den antwortenden Experten erst gar nicht.

Kopieren sie sich daher immer zur Sicherheit Ihre Eingaben, sodass Sie diese ohne Probleme im Falle eines Fehlers per "copy and paste" hier erneut einfügen könnten.




Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich habe bis 2011 über Wohnnungseinheiten abgerechnet nicht über Fläche Es fallen nur Hauslicht ,Strassenreinigung,Versicherung und Gr.Steuer an .Gas,,Wasser,Strom hat jeder eigene Zähler . Im Schreiben vom Mieterbund werde ich aufgefordert alles über Wohnfläche abzurechnen. (Wäre neue Gesetzeslage)

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Auf welchen §§ stützt man sich denn ? Auf § 556 a BGB ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja auf § 556 a und die Tatsache das Wohnfläche der Wohnungen um 10% differieren!

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Wie lange bestehen denn die Mietverträge bereits ?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Mietverträge für diese beiden 2009 bzw 2010 alle andern sind von 2000

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Grundsätzlich hätten Sie mangels Vereinbarung im Mietvertrag nach Wohnfläche abrechnen müssen, § 556a I Satz 1 BGB.


haben auf der anderen Seite haben die Mietvertragsparteien die Betriebskosten "jahrelang einvernehmlich" nach dem Verhältnis der Gesamtwohnfläche umgelegt, so kann hierdurch eine stillschweigende Vereinbarung über den Umlagemaßstab zu Stande zu kommen.


Allerdings haben sie dann mit jeder neuen Vermietung das Problem, dass der falsche Maßstab dem neumieter auffällt und er den falschen Berechnungsschlüssel beanstandet. Dieses Problem hätte nur durch eine entsprechende Anpassung der Mietverträge beseitigt werden können.


Diese Gefahr ist gerade bei einer Abrechnung über Wohneinheit besonders hoch.

Die Betriebskosten für die Mieter hätten also tatsächlich nach Wohnfläche abgerechnet werden müssen. Die Aussage des Mieterbundes ist daher im Grundsatz korrekt, wenn auch die Gesetzeslage nicht neu ist, sondern seit etwa 2004 Bestand hat.

 

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine erfreulicheren Nachrichten überbringen konnte.





Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wenn ich Ihnen weiterhelfen konnte möchte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Erst durch die positive Bewertung meiner Antwort durch Sie wird mein Anteil an Ihrer Auszahlung an mich ausbezahlt. Sie haben dadurch keine Mehrkosten.

Sie bewerten meine Antwort positiv, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

 

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.

Haben Sie noch Nachfragen ?

 

 

 

Wenn nicht, möchte ich gerne wissen, warum Sie mich nicht für meine Beratung bezahlen wollen ?

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo ?
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Da eine Zahlung an mich nicht erfolgte, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.





Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz