So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26197
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo zusammen. Ich hätte mal eine frage : Ich habe

Kundenfrage

Hallo zusammen.

Ich hätte mal eine frage :

Ich habe im Jahre Januar 2011 mit meiner Exfrau eine Trennungsvereinbarung unterschrieben, die besagt das Sie keinerlei Ansprüche mehr an mich Hat was Geld aus meinem landwirtschaftlichen Betrieb oder Unterhaltszahlungen für Sie angeht. Jetzt habe ich mit ihr aber noch weil wir erst Dezember 2011 geschieden worden sind mit ihr die Steuererklärung für meinen landwirtschaftlichen Betieb gemacht der bei mir nebenher läuft. Muss ich ihr jetzt irgendwas davon auszahlen wenn ich Seuen zurück bekomme ?

Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Sie haben ja eine Zusammenveranlagung bei Ihrer Steuererklärung gewählt.

Hatte denn Ihre Exfrau hier auch Einkünfte erklärt?






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja hat Sie.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Die Trennungsvereinbarung bezieht sich auf Einkünfte aus dem landwirtschaftlichen Betrieb sowie die Unterhaltszahlungen.

Was die Erstattungsansprüche anbelangt, so haben Sie keine ausdrückliche Vereinbarung geschlossen.

Daher bleibt es bei den allgemeinen Regeln, dass Ihre Exfrau einen anteiligen Erstattungsanspruch hat.

Die Höhe des Erstattungsanspruche ist allerdings nicht automatisch 50:50 sondern hängt davon ab wie hoch das jeweilige Einkommen war und wem die Steuererstattung zuzurechnen ist.

Um also die Ersattungsansprüche zwischen Ihnen und Ihrer Exfrau ordnungsgemäß aufzuteilen, sollten Sie beim Finanzamt einen Antrag auf Aufteilung der Steuererstattung stellen.

Das FA rechnet dann jedem die ihm zustehende Steuererstattung aus.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt




Hat Ihre Exfrau zum Beispiel die Hälfte
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz