So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3316
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag, Ich und mein Freund haben einen Minecraft Server

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich und mein Freund haben einen Minecraft Server gegrieft indem wir dem Server ein Plugin untergejubelt haben ( dies geschah nicht über illegale Wege ) ,welches uns die entsprechenden Rechte auf dem Server gab. Nun meine der Server Owner er könnte uns anzeigen dies das. Also in meinen Ohren hört sich das ziemlich lächerlich , aber ich würde mal gerne eure Meinung hören . Der Server Owner hat glaube ich unsere IP Adressen ,da wir ja auf den Server gejoint sind und der Server die IP Adresse speichert.

Gegrieft=ist was kaputt gemacht auf dem server
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

mögliche Straftatbestände sind § 263a StGB und § 202a bzw. 202b StGB.

§ 263a StGB ist einschlägig, wenn Sie sich oder einem Dritten einen Vermögensvorteil verschafft haben, also beispielsweise durch die Manipulation digitale Waren/Rechte erhalten haben, die normalerweise hätten gekauft werden müssen oder verkauft werden können. Dadurch muß zugleich jemand anderes einen entsprechenden Schaden erlitten haben.

§ 202a StGB hingegen ist einschlägig, wenn Sie durch die Aktion Zugriff auf Daten erhielten, die Sie sonst niemals hätten auslesen können und Sie dafür entsprechende Sicherungen überwinden mußten.

§ 202b StGB wiederum ist einschlägig, wenn Sie durch die Aktion Daten abgefangen haben, die nicht für Sie bestimmt waren.

Nach Ihrer Beschreibung ist § 202a StGB einschlägig, wobei der Knackpunkt die besondere Sicherung der Daten. Hierbei müssen Sie beachten, dass bereits das Unterjubeln eines Plugins als Überwinden einer besonderen Sicherung angesehen werden kann. Es kommt dabei aber sehr auf den Einzelfall an. § 202a StGB ist mit einer Strafe von bis zu drei Jahren Haft oder Geldstrafe bedroht, wobei in Ihrem Fall allenfalls eine sehr niedrige Geldstrafe zu erwarten ist.

Sollte eine Anzeige tatsächlich erfolgen, sollten Sie schweigen und einen Strafverteidiger einschalten.

Ich empfehle daher zu prüfen, ob der Server besonders gesichert war.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.