So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3527
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, Ich habe eine Frage zum Thema: Rechnungsschuld

Kundenfrage

Guten Tag,

Ich habe eine Frage zum Thema: Rechnungsschuld des Auftraggebers.
Ich bin in Berlin tätig mit meiner Zustellfirma für Presseerzeugnisse.
Bei einem Auftraggeber haben sich mittlerweile Außenstände von ca. 3000€ angehäuft,
einer Rechnungen sind in der 3. Mahnstufe, was kann ich als nächstes tun?
Michael Bock
MBC Bock Cons.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn ein Schuldner nicht frewillig zahlt, bleibt nur der Gerichtsweg, um einen Vollstreckungstitel zu erwirken und aus diesem die Zwangsvollstreckung zu betreiben.

Sie sollten dem Auftraggeber einen Mahnbescheid zustellen lassen. Dies ist der kostengünstigste Weg, einen Vollstreckungstitel zu erwirken.

Auf folgender Seite können Sie den Antrag selber erstellen:

https://www.online-mahnantrag.de

Füllen Sie das Formular aus, drucken Sie den Antrag dann aus und schicken Sie diesen dem Mahngericht. Sie erhalten dann vom Mahngericht ein Formular, mit dem Sie den Vollstreckungsbescheid beantragen können, wenn der Schuldner nicht binnen zwei Wochen dem Mahnbescheid widerspricht.

Falls der Schuldner widerspricht, müssten Sie das sogenannte streitige Verfahren durchführen, das heißt eine Klage beim zuständigen Amtsgericht.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

....Dies ist der kostengünstigste Weg, einen Vollstreckungstitel zu erwirken.....


 


Kann man das in Zahlen fassen?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Wenn Sie den Antrag selber stellen, fallen nur die Gerichtsgebühren an.

Bei einem Streitwert von 3.000 EUR sind das 54 EUR.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

an welches Mahngericht muß ich mich wenden?


mein Wohnsitz: 13129 Berlin

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.


Danke für Ihre Rückmeldung.

Dann ist es das Mahngericht Berlin. Die Zuständigkeit des Mahngerichtes richtet sich nach dem Wohnsitz des Antragstellers.

 

http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/ag/mahnsachen.html


Das Streitgericht hingegen, also falls Widerspruch eingelegt wird gegen den Mahnbescheid, richtet sich nach dem Sitz des Antragsgegners, also hier Ihres Schuldners.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke und schönen Sonntag!

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr gerne.

Auch Ihnen einen schönen Sonntag!
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, um den Vorgang ordnungsgemäß abzuschließen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz