So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17086
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich wollte fragen ob ich gegen ein Urteil eines Berufungsverfahrens

Kundenfrage

Hallo, ich wollte fragen ob ich gegen ein Urteil eines Berufungsverfahrens Revision einlegen kann um mir damit etwas zeit zu verschaffen um eine etwaige Arbeitsstelle zu bekommen damit das urteil von einer geforderten haftstafe in eine Geldstrafe umgewandelt werden kann? vielen danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie müssen erst das Berufungsverfahren abwarten.

Wenn dann das erstinstanzliche Urteil bestätigt wird, kann dann gegen das Berufungsurteil noch die Revision eingelegt werden.

Die Revision kann eingelegt werden gegen erstinstanzliche Urteile des Landgerichts und Oberlandesgerichts sowie gegen zweitinstanzliche Berufungsurteile des Landgerichts.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ok, das habe ich verstanden, mir geht es darum ob das mit der Revision möglich ist um zeit zu gewinnen das ich eine arbeitsstelle finde... in internetforen liest man oft das eine Revision begründed werden muss

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, natürlich gewinnt man Zeit damit.

Sie müssen die Revision aber auch begründen, damit diese nichtschon zeitnah verworfen wird.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ok gut danke.. und womit begründe ich die Revision dann? ich glaube ich kann schlecht als begründung angeben das ich zeit brauche für die arbeitsfindung um ein besseres urteil zu erzielen mfg

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, damit kann man es nicht begründen.

In der Revision muss nachgewiesen werden, dass das Berufungsurteil rechtsfehlerhaft ergangen ist.

Hier sind also Rechtsfragen anzuzweifeln.

Für die Begründung der Revision besteht aber ohnehin Anwaltszwang.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ok, also heißt das ich benötige einen Anwalt für die Revision? dann denke ich das ich mit der Revision nicht all zu viele chancen habe.. aber versuchen muss ich es trotzdem.......

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, es besteht dann Anwaltszwang, sodass Sie zwar selbst die Revision einlegen können, aber ein Anwalt diese begründen muss.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ok.. ich danke ihnen vielmals.... das macht mir ein wenig hoffnung in der sache..... ich werde natürlich ihre antworten positiv bewerten mfg

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank.

Alles Gute.