So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1713
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herr Ich habe vor 15 Jahren mein Führerschein

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herr
Ich habe vor 15 Jahren mein Führerschein wegen Alkohol abgegeben und habe ihn nun nach 15 Jahren wieder beantragt nun soll ich noch zum Aufbauseminar ist das noch zulässig nach 15 Jahren oder kann ich da gegen Wiederspruch einlegen?

Mfg. Andreas Hirth
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine Frage noch: Seit wann sind genau die 15 Jahre vergangen?15 Jahre nach der letzten beschwerenden Entscheidung (der Verwaltungsbehörde etc.) spielen eine Rolle - danke für Ihre Rückmeldung.

JACUSTOMER-i55vim2f- :

Ich dürfte den Führerschein zwischen Weihnachten und Neujahr beantragen da hat mir die Führerschein

JACUSTOMER-i55vim2f- :

die Führerschein

JACUSTOMER-i55vim2f- :

Die Führerscheinstelle hat mir gesagt das ich ihn zwischen Weihnachten und Neujahr wieder beantragen kann ohne Auflagen nun habe ich ihn am 13, 01 2014 wieder beantragt nun steht da drin das ich zum Aufbauseminar soll weil ich damals noch Probezeit war

hsvrechtsanwaelte :

Vielen Dank, ich antworte Ihnen wie folgt:

hsvrechtsanwaelte :

Dann sind aller Voraussicht nach die 15 Jahre wohl doch schon abgelaufen.

hsvrechtsanwaelte :

Zur Frist:

hsvrechtsanwaelte :

Bei der Versagung oder Entziehung der Fahrerlaubnis wegen mangelnder Eignung, der Anordnung einer Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs oder bei einem Verzicht auf die Fahrerlaubnis beginnt die Tilgungsfrist erst mit der Erteilung oder Neuerteilung der Fahrerlaubnis, spätestens jedoch fünf Jahre nach der beschwerenden Entscheidung oder dem Tag des Zugangs der Verzichtserklärung bei der zuständigen Behörde. Letztere fünf Jahre sind also entscheidend und sind zu den 10 Jahren hinzuzurechnen.

hsvrechtsanwaelte :

Fragen Sie bezüglich dieser Vorschrift in § 29 Abs. 5 Starßenverkehrsgesetz bei der Fahrerlaubnisbehörde nach - Sie können dort Auskunft und Akteneinsicht verlangen.

hsvrechtsanwaelte :

Ansonsten fordern Sie eine schriftlichen Auskunft bzw. rechtsmittelfähigen Bescheid.

hsvrechtsanwaelte :

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke Ihnen für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke Ihnen für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz