So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Guten Abend, meine Tochter (17 Jahre, im Ausland großgeworden)

Kundenfrage

Guten Abend,
meine Tochter (17 Jahre, im Ausland großgeworden) besucht seit 2 Jahren die Freie Waldorfschule Ostfriesland. Sie ist zur Zeit in der 11. Klasse. Da sie wegen ihrer fehlenden Kenntnisse der (einzigen) zweiten Fremdsprache an der Schule (Russisch) kein Abitur an der zuständigen Waldorfschule Oldenburg absolvieren kann, haben wir beantragt, dass sie schon jetzt, Ende der 11. Klasse, den (einfachen) Realschulschulabschluss vorzieht. An der Waldorfschule wird sonst erst in der 12. Klasse der (einfache oder erweiterte) Realschulabschluss gemacht. Von dort können Schüler/innen nach Oldenburg gehen, um ihr Abitur in der 13. Klasse abzulegen.
Unser Antrag wurde bewilligt mit der mündlichen Antwort, dass die Schule den Jugendlichen diesen Antrag nicht verwehren darf. Zwei andere Schüler möchten ebenfalls schon in diesem 2. Halbjahr ihren Realschulabschluss vorziehen.
Die Oberstufenkonferenz hat demnach die drei Jugendlichen zu den Prüfungen zugelassen, ihnen aber in der heutigen Oberstufenkonferenz per Beschluss verwehrt, sich in den einzelnen Prüfungsfächern mit der jetzigen 12. Klasse in den jeweiligen Schulstunden gezielt auf die Prüfungen vorzubereiten. Stattdessen müssen sie in der 11. Klasse bleiben und sich allein vorbereiten. Ist es korrekt, dass die Schule die drei einerseits zu den Prüfungen zulässt, ihnen aber eine gleichberechtigte Vorbereitung verwehrt, sie ihnen im Gegenteil noch erschwert, weil sie sich neben dem normalen Unterricht, der Jahresarbeit und den Tests in der 11. Klasse auch noch völlig selbständig und ohne die Unterstützung der Lehrer auf die Realschulabschlussprüfung vorbereiten sollen?
Vielleicht ist unsere Anfrage an Sie zu kompliziert, weil sie so eigenartig ist, aber es wäre sehr hilfreich, wenn Sie uns dazu etwas sagen könnten. Der direkte, sachliche, offene Kontakt zur Schulleitung gestaltet sich etwas schwierig.
Herzliche Grüße, S. und J. Förster
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Jahren.

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine kurze Rückfrage: Haben Sie diesen Antrag vom örtlichen Schulamt bewilligt bekommen - richtig? Haben Sie dieses ggf. nochmals danach kontaktiert? Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.


bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected]

oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-7lpdnclm-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-7lpdnclm-unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.