So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo zusammen, ich habe einen an borderline erkrankten Bruder,

Kundenfrage

Hallo zusammen,
ich habe einen an borderline erkrankten Bruder, der verheiratet ist. Er fügt sich selbst erhebliche Schmerzen zu und trinkt auch. Seine Frau verkennt dieses Problem und trinkt stattdessen mit. Ich habe keine rechtliche Handhabe meinen Bruder irgendwie zu helfen. Gibt es eine Möglichkeit, therapeutisch Hilfe zukommen zu lassen, weil die Betreuung automatisch bei der Gattin liegt. Ich bräuchte also quasi das Recht ihn einweisen zu lassen füt weitere Hilfe oder Therapie. Ich bekomme nicht malAuskunft, wenn er im Krankenhaus ist und sich selber wieder Schmerzen zugefügt hat.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie können versuchen, Betreuung durch einen anderen als die Gattin bzw. durch Sie selbst zu beantragen. Dabei muß aber der Bruder mitmachen, da eine Betreuung gegen den freien Willen des Betreuten nicht möglich ist. Zudem müssen Sie nachweisen, dass die Gattin keine taugliche Betreuerin ist, weil sie z.B. mittrinkt und nichts gegen die Selbstverletzungen unternimmt.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Sie sich von Ihrem Bruder entsprechende Vollmachten geben lassen. Diese sollten schriftlich gegeben werden und entsprechende Rechte verleihen, beispielsweise ein Informations- und Besuchsrecht bei Krankenhausaufenthalten oder ein Recht zur Einweisung oder Therapierung.

Eine rechtlich umstrittene Möglichkeit wäre es, die Gattin wegen Beihilfe durch Unterlassen anzuzeigen. Als Ehefrau hat sie eine relative Garantenstellung bezüglich der Gesundheit Ihres Bruders. Dadurch würde eine Betreuung durch jemand Anderen als die Gattin einfacher und eventuell würde die Gattin dann den Ernst der Lage erkennen.

Allerdings sind alle diese Maßnahmen nur mit dem freien Willen des Bruders möglich.

Ich empfehle daher, prüfen zu lassen, inwieweit die Erkrankung den freien Willen beeinträchtig, und ein ernstes Gespräch mit dem Bruder zu führen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz