So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26189
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo,Im August 2012 habe ich mich mit der Fa.Primamobile

Kundenfrage

Hallo, Im August 2012 habe ich mich mit der Fa.Primamobile auf einen 3 Monats Simkarten Test eingelassen,mit 3 Monatigem sonderkündigungsrecht,im kleingedrucktem unten links auf der Werbebroschüre steht das mann 2 Monate vor Test Ende Kündigen muss, sonst wird automatisch ein 2Jahre Vertrag daraus.Am 28.09.2012 habe ich den Test auf der Homepatch von Primamobile Gekündigt,worauf die Fa.PM.mir schrieftlich mitteilte das diese Art der Kündigung nicht aczeptier werde,da diese in schrieftlicher form erfolgen müsse,also habe ich die Kündigung am 24.10.12 schrieftlich an PM.gesendet.nun stehe ich jetzt durch die Rechtsanwalts Kanzlei ADVOVOX vor dem Vollstreckungsbescheid,sollte ich hier Widerspruch einlegen? Und wieso muss ich bei einem sonderkündigungsrecht von 3Monaten,schon nach 2 Monaten Kündigen? Ich hoffe hier eine aussagekräftige Antwor zu bekommen und bedanke XXXXX XXXXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Steht denn im Kleingerdruckten auch, dass die Kündigung schriftlich erfolgen muss?






Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

ja,aber es ist doch allgemein so das mann verträge auch per mail kündigen kann, egal ob dies im kleingedrucktem velangt wird,oder irre ich mich da.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Leider ist es nicht so.

Der Gesetzgeber hat es in § 309 Nr. 13 BGB zugelassen, dass in Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbart wird, dass der Kündigende bei einer Kündigung die Schriftform einzuhalten hat.

Dies ist natürlich den Verbrauchern nicht bewusst, da niemand die Vertragsbedingungen so genau liest.

Dennoch ist eine solche Schriftformklausel derzeit noch zulässig, mit der Folge dass Ihre erste Kündigung leider unwirksam war.

Auch die Vereinbarung einer (langen) Kündigungsfrist ist leider nicht zu beanstanden.

Wenn Sie gegen den Vollstreckungsbescheid Einspruch einlegen ist daher die Gefahr sehr groß dass Sie den Prozess verlieren werden.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz