So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22870
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin Lizensierte Trainerin im Turnverein und unterrichte

Kundenfrage

Ich bin Lizensierte Trainerin im Turnverein und unterrichte Kinder und Jugendliche im HipHop und Kindertanz... Der Verein besteht aus dem Hauptverein (Hauptvorstand 1. und zweiter Vorsitzende) und einzelne Abteilungen Fußball, Turnen, Handball etc ich bin zugleich auch Abteilungsleiterin der Turnabteilung (ehrenamtlich). Für meine geleisteten ÜL - Std. Habe ich seit 8 Monaten keinen Lohn mehr bekommen. Mittlerweile 1760€ wir wurden immer wieder hingehalten es kommt Geld... Eine schriftliche Mahnung habe ich an den Vorstand gerichtet mit Frist, diese ist lange verstriche... Meine Frage jetzt: kann ich den Vorstand verklagen und meinen Lohn einfordern... In meinen Augen ist das schön Veruntreuung von Mitglieder Geldern... In unserer Satzung steht drin, das 50% aller Einnahmen aus der Turnabteilung der Turnabteilung gehören... Hiermit könnten wir problemlos die ÜL der Abteilung bezahlen... Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Antwort
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wann haben Sie denn die Vereinsführung zur Zahlung des ausstehenden Lohnes angemahnt?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Im November 13
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Dann sollten Sie nunmehr wie folgt vorgehen: Sie sollten den Verein schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) letztmalig auffordern, die ausstehenden Löhne umgehend an Sie zur Auszahlung zu bringen. Richten Sie dieses Schreiben an den Vorstand des Vereins - der Vorstand ist der gesetzliche Vertreter des Vereins nach § 26 BGB.

Setzen Sie der Vereinsführung zur Erfüllung der Lohnzahlungspflicht eine Frist von maximal fünf Bankarbeitstagen ab Briefdatum zur Zahlung, und kündigen Sie zugleich an, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf der gesetzten Frist Ihren Anspruch auf dem Rechtswege durchsetzen werden und dass Sie sich hierzu der Unterstützung eines Anwalts bedienen werden. Verbinden Sie dies mit dem weiteren Hinweis, dass die dadurch bedingten Rechtsverfolgungskosten - Einschaltung eines Anwalts - ebenfalls dem Verein zur Last fallen werden.

Nach Ablauf der Frist befindet sich der Verein nämlich nachweislich (!) in Verzug, so dass die dann anfallenden Rechtsverfolgungskosten (Einschaltung eines Anwalts) als Verzugsschaden ebenfalls von dem Verein zu tragen sein werden.

Geht innerhalb der Frist keine Zahlung bei Ihnen ein, sollten Sie einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung Ihres Anspruchs beauftragen. Dessen Kosten wären - wie erwähnt - ersatzfähig.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt