So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10294
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo,ich bin seit 12 Jahren Beamter und seit 7 Jahren erster

Kundenfrage

Hallo,
ich bin seit 12 Jahren Beamter und seit 7 Jahren erster Konrektor einer großen Haupt- und Realschule in Nds.

Auf Grund meines Studiums (Grund- und Hauptschule) werde ich eine Besoldungsstufe tiefer entlohnt, als wenn ich ein Realschullehramt studiert hätte.
Im Rahmen einer Nachqualifizierung habe ich nun aber auch das Realschullehramt erworben.

Die Landesschulbehörde sagt, dass ich nur dann entsprechend besoldet werden könnte, wenn die Stelle neu ausgeschrieben wird und ich mich erneut darauf bewerbe. Dabei trüge ich das Risiko, dass eine andere Person die Stelle entweder durch das Bewerbungsverfahren oder noch einfacher durch notwendige Versetzung bekommen könnte - und ich dementsprechend (ebenfalls) versetzt werden müsste.

Ich bin anderer Meinung, weil:
1.
Die Stelle schon damals für Haupt- und für Realschullehrer ausgeschrieben war (mit entsprechend unterschiedlicher Besoldung) und somit bereits entsprechende Voraussetzungen geschaffen sind und ich mich gegen andere Realschullehrer im Bewerbungsverfahren durchgesetzt habe.
2.
Sich an meiner Tätigkeit / an der Stelle nichts ändert, lediglich meine Qualifikation hat sich geändert und dementsprechend wird entlohnt.
3.
Ohnehin ist die Regelung, dass ich bislang die geringere Gehaltsstufe habe, für mich extrem fragwürdig, denn die kombinierte Haupt- und Realschule ist die einzige Schulform in Niedersachsen, in der bei Beteiligung von Realschülern diese Gehaltsstufe für einen Konrektor gilt. In allen vier anderen Schulformen mit Realschülern (Oberschule, Realschule, KGS, IGS) erhält der Konrektor in vergleichbar großen Schulen GRUNDSÄTZLICH die höhere Besoldung.

Wer hat Recht?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

bislang hat mich keinerlei weitere Reaktion erreicht.

 

Was denken Sie, ob und wann ich mit einer antwort rechnen kann?

 

MfG xxx

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz