So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3316
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag! ich bin allein erziehende Mutter von drei Kindern(7,12,14)

Kundenfrage

Guten Tag!
ich bin allein erziehende Mutter von drei Kindern(7,12,14) es geht hier um die jüngste Tochter Isabell. Der Kinds Vater und ich haben die gemeinsame Sorge und leben bereits seit über fünf Jahren getrennt voneinander . Er erhält Bezüge vom Job Center sowohl für sich als auch einen halben Betrag für unsere Tochter. dies beruht auf seiner Aussage Isabell würde in einem Wechselmodell mit hälftiger Betreuung Leben. 
es ist jedoch so das Isabell ihren Lebensmittelpunkt bei mir und ihren Geschwistern hat, sie lebt zu 62 % in meinem Haushalt ich erhalte für Sie das Kindergeld und trage sämtliche Kosten , diese Regelung das Kindergeld betreffend ,hält das Jugendamt für äußerst sinnvoll da es immer noch zu starken Auseinandersetzungen zwischen Kindsvater und mir kommt und es bei der Aufteilung des Kindergeldes sowie der Ausgaben die getätigt werden müssen zu weiteren Konflikten kommen würde.
die übrigen 38 % verbringt Isabel bei ihrem Vater .
so verweigerte ich die Auskünfte über meine wirtschaftliche Situation mit der Begründung nicht barunterhaltspflichtig zu sein da Isabell zum überwiegenden Teil bei mir lebt und es sich nicht um ein echtes Wechsel Modell handelt , es wurde jedoch nicht darauf eingegangen.
es wurden Auskünfte von meinem Arbeitgeber Über die Höhe meines Einkommens eingeholt
Anhand dessen nun der Unterhalt gegen mich eingeklagt werden soll.
Muss ich denn wirklich Unterhalt bezahlen und so die nicht Arbeit bereite Einstellung des Kindsvaters auch noch finanziell unterstützen? was kann ich tun? ich hoffe so sehr dass sie mir helfen können und verbleibe mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es kommt alles darauf an, dass Sie beweisen können, dass kein echtes Wechselmodell vorliegt. Insbesondere der Umstand, dass Sie alle Kosten tragen, ist hier sehr wichtig und muß von Ihnen bewiesen werden. Wenn Sie das beweisen können, haben Sie sehr gute Chancen, die Unterhaltszahlung an den Kindsvater zu reduzieren.

Vollständig können Sie die Unterhaltszahlung aber leider nicht ausschließen, da die Tochter 38 % der Zeit bei dem Vater ist und er deswegen erhöhte Ausgaben für Nahrung, eventuelle Ausflüge etc. haben wird.

Allerdings können Sie die Unterhaltszahlung auch noch weiter reduzieren, wenn Sie nachweisen können, dass der Kindsvater die Unterhaltszahlung für sich und nicht für das Kind verwendet.

Ich empfehle daher, die genannten Beweissituationen genau zu prüfen und diese für den anstehenden Prozeß vorzubereiten.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt