So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6238
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Tag, Ich bin deutsche Staatsbürgerin, ich arbeite in

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich bin deutsche Staatsbürgerin,
ich arbeite in der Schweiz,
ich bin schwanger.
Ich möchte nach 15 Monaten Arbeit in der Schweiz nach Deutschland zurück.
Dort lebt und arbeitet mein Lebensgefährte und Kindsvater.
Ich bin keine Grenzgängerin, sondern in der Schweiz gemeldet.

Mein Arbeitgeber bietet mir an, mich zu kündigen, die Schwangerschaft ist
noch nicht sichtbar(Termin 20. Juni 2014).

Welche Ansprüche erwaten mich in Deutschland?
Die Argumentation der Familienzusammenführung ist sehr diffus.

Haben Sie eine Idee?

Danke XXXXX XXXXX Grüsse

Lisa
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrte Fragestellerin,

S. Grass :

der Umzug nach Deutschland an sich ist unproblematisch, weil Sie als deutsche Staatsbürgerin jederzeit wieder zuziehen können.

S. Grass :

Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld wird nur dann bestehen, wenn Sie in den letzten 2 Jahren mindestens 12 Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben. Da Sie allerdings 15 Monate im Ausland tätig waren, ist diese Anspruchsvoraussetzung nicht erfüllt.

S. Grass :

Um Arbeitslosengeld zu beziehen, müssten Sie nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland hier tätig werden. Dabei genügt ein einziger tag versicherungspflichtige Beschäftigung. In diesem Fall würden die zeiten der Auslandbeschäftigung unproblematisch angerechnet.

S. Grass :

Würden Sie mangels Voraussetzungen kein Arbeitslosengeld erhalten können und Sie könnten keiner Beschäftigung in Deutschland nachgehen, bliebe lediglich übrig, einen Antrag auf soziale Leistungen (Hartz IV) zu stellen. Sollte allerdings Ihr Lebenspartner über ausreichend Einkommen verfügen, um auch Ihre Lebenshaltungskosten zu decken, würde bei einem Zusammenzug leider auch dieser Anspruch ausscheiden.