So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16460
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe bei eBay ein iPhone für insg. 862

Kundenfrage

Guten Abend,

ich habe bei eBay ein iPhone für insg. 862 EUR in einer privaten Auktion ersteigert.
In der Auktion steht, dass das Gerät versichert verschickt wird.
Das Paket wurde durch ihn versendet, kam jedoch nie bei mir an. DHL hat monatelang einen Nachforschungsauftrag bearbeitet, jedoch das Gerät nie mehr gefunden. Mir wurden daraufhin 506,90 EUR von DHL zurück erstattet (6,90 für das Porto und 500 EUR Versicherungswert).

Was ich nicht verstehe. Ich als Käufer gehe doch davon aus, dass ein als "versichert" verschicktes Paket den vollen Wert der Ware umfasst (also 862 EUR) und nicht nur einen Teil. Der Verkäufer will mir aber die Differenz jetzt nicht bezahlen.

Ich habe also ein Gerät gekauft, bezahlt und bleibe jetzt auf über 350 EUR sitzen?
Wie ist hier die Rechtslage?

Der Link zur Auktion ist hier:
http://www.ebay.de/itm/Apple-iPhone-5s-aktuellstes-Model l-32-GB-Spacegrau-Ohne-Simlock-/151135611321?ru=http%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fsch%2Fi.html%3F_sacat%3D0%26_from%3DR40%26_nkw%3D151135611321%26_rdc%3D1&nma=true&si=%252BrSmpcVVyRse%252FSbzJXYCC45ajlM%253D&orig_cvip=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557

Bitte um Rückantwort, wie meine rechtlichen Chancen aussehen.

Gruß
David Wendt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Es handelt sich hier um einen sog Versendungskauf, da die Auktion privat war.

Wäre der Verkäufer Unternehmer würden andere Regeln greifen, nämlich die des Verbrauchsgüterkaufs.

Dieser Versendungskauf ist in § 477 BGB geregelt und besagt, dass wenn der Verkäufer auf Verlangen des Käufers versendet er von der Haftung frei ist, wenn er das Paket an die Post etc übergeben hat.

Das bedeutet leider, dass der Verkäufer für alles was nach der Übergabe des Pakets an die Post passiert nicht mehr verantwortlich gemacht werden kann.

Der Verkäufer muss dann den Höchstwert der Versicherung für den Käufer bei dem Transportunternehmen geltend machen.


Da Pakete nur bis zu einem bestimmten Wert versichert werden können sind das die 500 Euro.

Das ist wenn als Versandart DHL und versicherter Versand vereinbart war,denn DHL versichert nur bis 500 Euro




Ich bedauere sehr, Ihnen keine andere rechtliche Auskunft geben zu können und hoffe sehr, Sie nehmen mir das nicht persönlich übel



Wenn ich Ihre Frage beantworten konnte freut mich eine positive Bewertung

danke













Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz