So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich schreibe Ihnen im Auftrag

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich schreibe Ihnen im Auftrag meiner Mutter.
Am Montag auf dem Weg zur Arbeit ist sie in einer 70er Zone mit ca. 60 Km/h auf Glatteis auf die Gegenspur geraten und mit einem Gegenfahrzeug frontal kollidiert. Nun hat Sie eine Anzeige von der Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung nach paragraph 229 StGb bekommen.
Die Polizei hat nichts gemacht ausser die straße schnell zu bereinigen.
Der Notarzt wurde aufgrund der Witterung mit dem Helikopter eungeflogen und der Rettungswagen kam ebenfalls eine halbe Stunde zu spät.

Nun meine Frage, ist das Vorgehen der Polizei rechtens?
Wie kann man sich am besten dagegen wehren?

Liebe Grüsse Jörg
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Ist Ihrer Mutter ein Schaden entstanden?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


 


Ja sie hat ein Brustbeinbruch und eine Lungenquetschung.


Das Gesicht ist durch den Airbag dementsprechend lediert.


Sie ist zwar auf die Gegenfahrbahn gekommen, durch Glatteis und trotz angemessener Fahrweise, was aber auf Glatteis zurückzuführen ist.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Und ist dem anderen etwas passiert?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Er soll leicht verletzt geweseb sein. Zum Unfallzeitpunkt ging es ihm gut, und wie der Notarzt kam hatte er plötzlich schmerzen. Er meinte auch Ihm wäre das schon einmal passiert. Allerdings hat er wohl auch nicht versucht aus zu weichen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Die Polizei hat den Unfallort auf jeden Fall zu schnell geräumt.

Die Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erfolgte aber auch nur pro forma. Das muss quasi gemacht werden.

Man wird dies auch einstellen.

Lediglich eine Ordnungswidrigkeit wird übrig bleiben.

Ansonsten ist es wichtig, dass Ihre Mutter den Unfall schnell an die eigene Versicherung meldet.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz