So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17028
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Tag.. Ich schildere Ihnen erst mal Kurts meine Situation. Ich

Kundenfrage

Guten Tag..
Ich schildere Ihnen erst mal Kurts meine Situation.
Ich bin 33 Jahre alt seit 13 Jahren verheiratet und wir haben drei gemeinsame Kinder im alter von 13, 11 und 4 Jahren. Wir haben uns vor vier Jahren ein Haus gekauft.
Möchte mich aus verschiedenen Gründen seit einem halben Jahr von meinem Mann trennen was Ich aber nie so fest angegangen bin wie jetzt weil mir jeder davon abgeraten hat durch die Schulden vom Haus und der Kinder.
Jetzt ist es aber so das Ich vor einigen Monaten einen anderen Mann kennen gelernt habe und mir es doch jetzt ernster ist mich von meinem Mann zu trennen und aus zu ziehen.
Mein Mann möchte in dem Haus bleiben was er Finanziell auch eigentlich hin bekommen würde,zudem möchten die beiden größeren Kinder auch im Haus und Ort bleiben wegen der Schule und der Freunde.
Ich würde gern mit meiner vier Jährigen Tochter dann eine eigene kleine Wohnung beziehen. Ich selber habe einen 450 Euro Basis Job .Mein Mann könnte mir aber keinen Unterhalt zahlen weil er meint das er die beiden anderen Kinder in seinem Haushalt hat und ihm mit den Kindern einen gewissen Lebensunterhalt zu steht.
Er verdient netto ca 2100 Euro hinzu kommt das Kindergeld für die beiden Kinder ca 370 Euro macht 2460 Euro. Nach allen Ausgaben mit Raten vom Haus bleiben in etwa für Ihn mit den Kindern 1000 Euro übrig.
Meine Frage an Sie könnte Ich noch Öffentliche Mittel wie Kinderzuschlag Wohngeld oder Arbeitslosengeld 1 beantragen. Bin auch auf der Suche nach einem Teilzeitjob wo ich etwas mehr verdiene aber noch leider nicht fündig geworden.
Mein Mann und ich möchten uns im guten trennen schon der Kinder wegen.
Können uns aber derzeit keinen Rechtsanwalt leisten. Ich währe Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir Antworten würden.
Meine Frage an Sie was würde mir noch zu stehen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:


Darf ich fragen

Was zahlt er denn monatlich an Raten für das Haus ?










Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

415 Euro BHW


123 EuroWFA


117 Euro Erzbistum Köln war ein Zinsloses Darl. der in den Aufbau des Hauses flieste.


Diese Angaben sind monatlich zu leisten.


 

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Sie sind eigentlich verpflichtet Kindesunterhalt zu leisten können das aber wegen des schlecht bezahlten Teilzeitjobs nicht und wegen der Kinderbetreuung

Der Mann muss Ihnen für die vierjährige Tochter Kindesunterhalt bezahlen, ansonsten erbringt er für seine anderen Kinder ja auch Unterhalt, so dass für Sie dann nicht genug an Unterhalt übrig bleibt.

Januar ab Getrenntleben ändert sich die Steuerklasse.


Sie bekommen das Kindergeld für die Tochter und 225 Euro Unterhalt für die Tochter.


Der Mann behält das Kindergeld für die anderen Kinder.


Sie können Hartz IV als Aufstockung beantragen, darin ist das Wohngeld enthalten.

ich würde Ihnen also raten, sich als erstes zur ARGE zu begeben.

Für Kinderzuschlag verdienen Sie zu wenig.

Das Mindesteinkommen würde hier 600 Euro betragen.



Sie können sich einen Beratunsghilfeschein vom Amtsgericht besorgen, dann bezahlt Ihnen der Staat den Anwalt






Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.Sehr gerne können Sie nachfragen.


wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke





Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?



Gerne



wenn nicht bitte ich um positive Bewertung

vielen Dank