So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26194
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Tochterist jetzt 20. Hat mit 17 ihre Ausbildung bekommen

Kundenfrage

Meine Tochterist jetzt 20. Hat mit 17 ihre Ausbildung bekommen und hatte monatl. 660 Euro raus. Ihr Vater stellte sofort mit dem 18 Lebensjahr die Unterhaltszahlung ein. Nach 1 Jahr und 4 Monaten wurde die Ausbildung im beiderseitigen Einvernehmen aufgehoben, da meine Tochter unter Skoliose leidet und oft krank war. Bis heute ist der Vater der Meinung keinen Unterhalt zu zahlen. Er ist wieder verheiratet und hat jetzt noch 3 Kinder ( 13,11 und 4). Meine Tochter bemüht sich immer noch um einen Ausbildungsplatz. Hat meine Tochter auch rückwirkend Anspruch auf Unterhalt. Vielen Dank für Ihre Hilfe. Frau xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Geht denn Ihre Tochter derzeit einer Beschäftigung nach?

Haben Sie denn Einkommen?

Lebt Ihre Tochter denn bei Ihnen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Meine Tochter sucht noch eine Ausbildung und geht auch noch nicht arbeiten. Ich habe Einkommen und meine Tochter vor über einem Jahr ausgezogen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX freundliche Ergänzung.

Ihre Tochter hat Anspruch auf Ausbildungsunterhalt solange und soweit sie in Ausbildung ist, § 1610 II BGB.

Grundsätzlich besteht auch rückwirkend ein Anspruch auf Ausbildungsunterhalt wenn der Vater ab dem 18. Lebensjahr nicht mehr gezahlt hat.

Aber:

Nach der familienrechtlichen Rechtsprechung verwirken rückständige Unterhaltsansprüche wenn Sie länger als 1 Jahr nicht vom Unterhaltspflichtigen angemahnt wurden.

Wenn also der Vater die Zahlung mit dem 18. Lebensjahr der Tochter eingestellt hat und Ihre Tochter nicht innerhalb eines Jahres den Vater gemahnt hat zu zahlen, dann sind diese Rückstände leider nicht mehr durchsetzbar.

Wenn Ihre Tochter die erste Ausbildung krankheitsbedingt aufgegeben hat, dann hat sie keine abgeschlossene erste Berufsausbildung.

Das aber hat zur Folge, dass die Unterhaltspflicht dann wieder auflebt, wenn Ihre Tochter ihre zweite Ausbildung beginnt.

Da Ihre Tochter ausgezogen ist besteht ein fester Unterhaltsanspruch in Höhe von 670 EUR von dem noch das Kindergeld und ein eigenes Einkommen abzuziehen ist.

Da Ihre Tochter volljährig ist, schulden Sie und der Vater Ihrer Tochter anteilig Barunterhalt, wenn die neue Ausbildung begonnen hat.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz