So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21829
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben schon seit ca 30 Jahre eine 2-wöchige englische Timeshare

Kundenfrage

Wir haben schon seit ca 30 Jahre eine 2-wöchige englische Timeshare in Spanien (Heritage Resorts)und müssen inzwischen ca € 1800,- Unterhaltskosten jährlich bezahlen. Dies lohnt sich für uns nicht mehr, da es so viele andere günstigere Urlaube gibt. Was passiert, wenn wir diese Kosten einfach nicht mehr zahlen und die Anlage einfach aufgeben? Mit Dank im Voraus XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Rechtlich handelt es sich um einen so genannten Timesharingvertrag, der in den §§ 481 ff. BGB geregelt ist. Hierbei handelt es sich um deutsches Recht, das in Umsetzung einer EU-Richtlinie ergangen ist.

Timesharingverträge können ab einer Laufzeit von mehr als einem Jahr innerhalb von zwei Wochen nach Aushändigung der Vertragsurkunde ohne Angabe von Gründen widerrufen werden.

Die Widerrufsfrist kann sich auf bis zu drei Monate und zwei Wochen verlängern, wenn der Verkäufer seinen Informationspflichten nicht oder nicht in vollem Umfang nachkommt. Über das Widerrufsrecht von zwei Wochen muss der Kunde in einem weiteren Formblatt mit vorgeschriebenen Angaben, zum Beispiel Fristbeginn und Adresse des Empfängers des Widerrufschreibens, belehrt werden.

Ohne ordnungsgemäße Belehrung ist ein Widerruf noch bis zu einem Jahr und zwei Wochen nach Erhalt der Vertragsurkunde möglich.

Selbst wenn Sie also bei Vertragsschluss nicht ordnungegemäß belehrt worden sein sollten, so sind leider vorliegend sämtliche Widerrufsfristen längst abgelaufen. Sie werden daher den Vertrag auch nicht mehr widerrufen können. Vielmehr sind Sie nun an die bei Vertragsschluss bestimmte Laufzeit gebunden, und Sie müssen leider auch die in dem Vertrag übernommenen Verpflichtungen - wie hier Zahlung der Kosten für den Unterhalt - einhalten. Ein Kündigungsrecht sehen die §§ 481 ff BGB nämlich ebenso wenig vor wie die EU-Richtlinie.

Leider können Sie daher nur weiterhin versuchen, Ihr Teilzeitwohnrecht zu veräußern.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz