So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Meine Tochter ist seit über 10 Jahren geschieden. Ihr Ex verklagte

Kundenfrage

Meine Tochter ist seit über 10 Jahren geschieden. Ihr Ex verklagte sie auf Zahlung des Kindergeldes für die gemeinsame behinderte Tochter, die bei meiner Tochter lebt. Meine Enkelin ist 19 Jahre alt und der Vater hat sofort den Unterhalt nicht mehr gezahlt. Meine Enkelin hat eine Betreuerin vom Amt für finanzielle Angelegenheiten.
Meine Tochter wurde verklagt und musste dem Kindesvater etwas über 2000 € zurückzahlen worauf sie aber erst einmal auf die Zahlung vom Amt warten musste. Er scheint, da er Kripobeamter ist Zeit zu haben irgendwelche Tricks zu finden um immer wieder neue Anklagen zu erheben. Jetzt will er die gezahlten 2000€ verzinst haben, sodass meine Tochter noch einmal 2000€ zahlen soll. Was ist da los, und wie kann man ihr helfen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

für welchen Zeitraum wurde das Kindergeld gefordert und wer war berechtigt das Kindergeld zu beziehen innerhalb dieses Zeitraums? Können Sie sagen, warum die Rückzahlung erfolgen sollte, dies müsste im Urteil stehen.

Gerne antworte ich Ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich weiß nur, dass ab März kein Unterhalt mehr gezahlt wurde und meine Enkelin über dass Amt in Form Betreuungsgeld erhält, bzw. meine Tochter und dass beide Elternteile einen Betrag? an das Amt zu zahlen haben. Meine Tochter ist Lehrerin und bekommt das Kindergeld über den Arbeitgeber für meine Enkelin und dem Enkel. Für diesen Zeitraum ab März, da er ja keinen Unterhalt mehr gezahlt hat und dadurch auch das anteilige Kindergeld nicht abziehen konnte. Er hat die Kinder mal für einen Tag im Monat. Er wirft meiner Tochter vor, sie würde sich nur daran bereichern und findet immer wieder Mittel und Wege um sie zu verklagen. Die letzte Verhandlung, wo sie zur Zahlung verpflichtet wurde, wäre wohl sehr schlimm gewesen, da er sie im Gerichtssaal angeschrien hatte und auch der gegnerische Anwalt, wo dann ihr Anwalt um Mäßigung gebeten hatte. Ich weiß leider nicht mehr und weiß auch nicht in welchem Zeitraum ich Sie noch einmal kontaktieren kann ohne zusätzlich noch Beiträge zu zahlen.


Ich danke Ihnen im Voraus.


Mit freundlichen Grüßen

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank, also geht es vielmehr um zuviel gezahlten Unterhalt und nicht um das Kindergeld, richtig?

Es handelt sich sodann auch um mehrere Kinder/Unterhaltsberechtigte?

Grundsätzlich ist der Kindesvater, bei dem die Kinder nicht leben, zum Unterhalt verpflichtet. Dabei ist das hälftige Kindergeld anzurechnen. Zahlt der Kindesvater einen zu hohen Unterhalt, ist er grundsätzlich berechtigt, die Überzahlung zurückzufordern. Hier wäre also zunächst herauszufinden, ob tatsächlich eine Überzahlung stattgefunden hat, was allerdings das Gericht wohl angenommen hat.

Dies wäre sodann zu überprüfen, ob das Gericht hier richtig gehandelt hat, gegebenenfalls im Rahmen eines entsprechenden Rechtsmittels, welches ein Monat nach dem Zugang des Urteils eingelegt werden muss. Hier ist allerdings ihre Tochter ja anwaltlich vertreten, so dass ich davon ausgehe, dass dies entsprechend geprüft worden ist.

Sofern eine Betreuung in finanzieller Sicht besteht, wäre auch zu prüfen, ob diese sämtliche Berechnungen richtig vorgenommen hat und die entsprechenden Unterhaltszahlungen auch insofern richtig eingefordert hat.

Würde sodann tatsächlich eine Rückzahlungsverpflichtung feststehen, wäre zu eruieren, ob eine solche Rückzahlung überhaupt geleistet werden kann, aus wirtschaftlichen Gründen oder gegebenenfalls hier eine Ratenzahlung vereinbart werden kann.

Gerne können Sie mir auch eine Fotokopie des Urteils übersenden, dann kann ich Ihnen mehr zu dem Inhalt und den Beweggründen der Rückforderung Schreiben.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst trotzdem hilfreich Antworten konnte und stehe Ihnen selbst verständlich gerne weiterhin zur Verfügung. Bitte fragen Sie bei weiterem Informationsbedarf nach. Andernfalls freue ich mich über ihre positive Bewertung. Selbstverständlich können Sie auch nach der positiven Bewertung noch weitere Fragen stellen.

Viele Grüße



Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bitte bewerten Sie meine Antwort positiv (Frage beantwortet – informativ und hilfreich – toller Service) damit die von Ihnen ausgelobte Vergütung gem. den Nutzungsbedingungen freigegeben wird. Da Sie keine weiteren Nachfragen gestellt haben, gehe ich davon aus, dass ich Ihre Frage hilfreich beantwortet habe.

Sollten Sie noch Nachfragen haben oder weitere Informationen benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz