So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5903
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Abend, ein Hotel in Berlin hat meine Kreditkarte belastet,

Kundenfrage

Guten Abend,

ein Hotel in Berlin hat meine Kreditkarte belastet, obwohl ein storno vorlag, zu mindest ein Teil-Storno.

Meine ursprüngliche Buchung lief vom 30.11. bis zum 4.12.2013 morgens zum Gesamtpreis von 231,00 Euro inkl. frühstück.

Booking.com weisst aus, dass am 1.12. die Buchung früh morgens storniert wurde.

Darf das Hotel dann vier Nächte belasten und muss es nicht auc ersparte Aufwendungen wie Frühstück und Bettwäsche abziehen?

Danke XXXXX XXXXX

JW
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

nach dem Grundsatz "Vertrag ist Vertrag" sind Sie verpflichtet bei einer Stornierung gleichwohl die Kosten des gebuchten Hotels zu bezahlen. Richtig gesehen haben Sie allerdings, dass selbstverständlich der Hotelier sich ersparte Aufwendungen anrechnen lassen muss.

S. Grass :

Von der Rechtsprechung anerkannt ist, dass für die ersparten Aufwendungen ein pauschaler Abzug von 20 % vorzunehmen ist, sodass letztlich "nur" 80 % verlangt werden darf.

S. Grass :

Zudem haben Sie als Kunde natürlich das Recht, einen geringeren Schaden nachzuweisen. Dies wird in der Realität aber kaum möglich sein, denn der Gast ist meist nicht in der Lage nachzuweisen, dass das Zimmer ggf. anderweitig vermietet wurde.

S. Grass und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Inzwischen hat der Onlinedienst booking com (niederländische Ges.)mir die AGB erklärt.


Danach muss ich zu 100% zahlen.


 


Das verstösst doch gegen geltendes Deutsches Recht.


 


An welche Aufsichtsstelle kann ich mich wenden?


 


Gruss


 


JW

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

berufen Sie sich auf die verschiedenen Urteile wie LG München, 26.03.2010, AZ: 33 O 5678/10.

Zur beschwerde können Sie sich einerseits an die Verbraucherschutzorganisation und/oder an den Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA wenden.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz