So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Das Finanzamt hat in meiner Firma im Januar 2013 Ausstellungsware

Kundenfrage

Das Finanzamt hat in meiner Firma im Januar 2013 Ausstellungsware gepfändet die noch nicht bezahlt sind, jetzt fordert der Hersteller die Bezahlung der Ausstellungsware, da ich ein Jahr zeit hatte diese zu bezahlen Ich muss nun Insolvenz beantragen da ich sehr überschuldet bin und auch diese Ausstellungsware nicht bezahlen kann.Wer ist nun Eigentümer dieser Ware und mit welcher Strafe muss ich rechnen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danjel Newerla :

Sehr geehrter Ratsuchender,

Danjel Newerla :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Danjel Newerla :

Das kommt ganz darauf an, was vereinbart war.

Danjel Newerla :

Oftmals wird Ware im geschäftlichen Verkehr bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung unter EIgentumsvorbehalt verkauft.

Danjel Newerla :

Dieses müßte der Hersteller aber nachweisen können, wenn er sic hdarauf berufen möchte (was offenbar der Fall ist).

Danjel Newerla :

Sollte der Hersteller eine nEigentumsvorbehalt nachweisen können und die Ware noch nicht bezahlt sein, wäre der Hersteller tatsächlich noch Eigentümer.

Danjel Newerla :

Mit einer "Strafe" brauchen Sie zwar nach Ihrer Schilderung nicht rechnen, Sie müssen aber die Ware bei bestehendem EIgentumsvorbehalt gegebenenfalls herausgeben.

Danjel Newerla :

Wenn Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens an den Insolvenzverwalter, damit dieser entscheiden kann, ob die Ware herausgegeben wird.

Danjel Newerla :

Sollten Sie aber vorher aufgeforedert werden, sollten Sie vor der Herausgabe einen Kollegen vor ORt mit der Prüfung der Frage, ob Sie zur Herausgabe verpflichtet sind, beauftragen.

Danjel Newerla :

Mit freundlichem Gruß von der Nordsee

Danjel Newerla :

Dr. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.