So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16753
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

In unserem Pflegedienst werden von den monatlich stattfindenden

Kundenfrage

In unserem Pflegedienst werden von den monatlich stattfindenden Teamsitzungen Protokolle angefertigt. Diese werden in einem hohen Maße von der Chefin korrigiert und ergänzt. Darf das sein? Wo ist das geregelt?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Darf ich höflich fragen:

Wozu genau dienen denn diese Protokolle ?

Wem werden sie vorgelegt ?













Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,


die Protokolle werden verfasst bei Teamsitzungen einer Sozialstation. Es ist eine von 5 Sozialstationen, die die Caritas in Frankfurt unterhält neben anderen Angeboten der Pflege.


 


Vorgelegt werden könnten sie dem obersten Direktor des Caritas oder dem Abteilungsleiter.


 


Inwiefern sie im arbeitsrechtlichen Sinne eingesetzt werden würden, ist mir nicht bekannt, aber grundsätzlich halte ich dies nicht für ausgeschlossen.


 


Mit freundlichen Grüßen


S. B.


 


 

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank XXXXX XXXXX Nachtrag.


Es kommt darauf an, inwieweit diese Protokolle verfälscht werden und wozu sie dienen.

Wenn jemand anderes sie schreibt und die Chefin verfälscht das Geschrieben so kommt, wenn diesen Protokollen eine rechtliche Bedeutung zukommt, eine Urkundenfälschung in Betracht.

Ist die Vorlage der Protokolle und deren Inhalt mit vermögenswerten Zuwendungen verknüpft, kommt ein Betrugsdelit in Betracht.

Arbeitlsrechtlich , wenn hier Vorgänge verfälscht werden, würde ich einen Grund zäur Abmahnung, wenn nicht sogar zur Kündigung sehen.


Ansonsten schwierig zu sagen,weil es hier auf die Umstände des Einzelfalls ankommt.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Bitte fragen Sie gerne nach

wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?


sehr gerne







wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um positive Bewertung

vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht


Bestehen noch Fragen?

Gerne


wenn nicht bitte ich höflich um positive Bewertung

vielen Dank
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Vielen Dank für Ihre gute Antwort - bitte entschuldigen Sie, ich hatte ein Zeitproblem.


Freundliche Grüße

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Ich danke Ihnen vielmals.

Immer wenn sich der Kunde so lange nicht meldet, denkt der Experte , der Kunde ist nicht zufrieden, daher die Nachfragen


Ihnen einen schönen Tag