So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Anwalt, ich habe eine Frage. Mein Sohn

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Anwalt,
ich habe eine Frage. Mein Sohn geht in die vierte Klasse VS und wird seit zwei Jahren von einer Dreiergruppe Jungen stark gemobbt. Das ist jetzt auch schon lange übergreifend auf mich von deren Müttern. Ich habe bereits Psychologischen und Lehrerunterstützung, die aber leider nicht hilft. Wir sind alle schon komplett fertig. Ist es mir rechtlich gestattet, meinen Sohn für ein Semester aus der Schule zu nehmen? Eine Freundin meinte, man könne ein Kind bis zu einem Jahr heraus nehmen. Meine Mail Adresse [email protected] vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ein "Herausnehmen" im Sinne einer Schlbefreiiung ist nur als letzter Ausweg möglich, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Allerdings ist das Mobbing durchaus ein Grund für einen Schulwechsel.

Zusätzlich können und sollten Sie rechtliche Maßnahmen gegen die Jungs und deren Mütter ergreifen. Denkbar sind insbesondere Unterlassungsverfügungen, wonach die Jungs und deren Mütter sich von Ihnen und Ihrem Sohn fernzuhalten haben und bestimmte Aussagen nicht treffen dürfen. Wenn das Verhalten die Grenze zur Beleidigung und Nötigung überschreitet, sollten Sie auch entsprechende Strafanzeigen prüfen lassen.

Ich empfehle daher, einen Schulwechsel und Unterlassungsverfügungen zu prüfen.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz