So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wir haben eine Handelsvertreterin . Diese hat von sich aus

Kundenfrage

Wir haben eine Handelsvertreterin . Diese hat von sich aus nach 2 Jahren Tätigkeit von selbst gekündigt und hat eine direkte Konkurenzfirma übernommen . Es handelt sich hier um Kollektionen als selbständige Handelsvertreterin Damenstrickwaren . Nun verlangt sie eine Abfindung nach 89 HGB . Ausserdem will sie noch Provisionen für Nichtaislieferungen und Retouren erhalten . Frage : hat sie Anspruch auf Abfindung , obwohl sie selbst gekündigt hat ? Ausserdem hat sie einen starken Mitbewerber übernommen

Wann bekomme ich eine Antwort ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Nein , bei Eigenkündigung besteht nur ausnahmsweise ein Anspruch.


Der Anspruch auf die Abfindung nach 89 b HGB besteht nicht , wenn der Handelsvertreter von sich aus gekündigt hat , es sei denn, der Unternehmer hätte durch sein Verhalten für diese Kündigung den Anlass gegeben .

Ein weiterer Grund , bei dessen Vorliegen der Handelsvertreter auch bei Eigenkündigung die Abfindung bekommt ist, wenn ihm die Tätigkeit wegen Alter und Krankheit nicht mehr zumutbar ist .

Auch das ist nicht gegeben , weil sie ja weiter arbeitet.

Wenn die Verteterin also freiwillig und von sich aus gekündigt hat bekommt sie nichts.


Ich hoffe , ich konnte Ihnen weiterhelfen .

Bitte fragen Sie gerne nach.

Wenn ich helfen konnte freue ich mich über eine positive Bewertung












Mit freundlichen Grüßen
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender Vielen Dank XXXXX XXXXX schönen Sonntag