So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26021
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich in Folgender

Kundenfrage

sehr geehrte Damen und Herren,

ich befinde mich in Folgender Situation :
Seit 4 Jahren lebe ich mit meinem Partner in einem Haus ( gemietet)
seit geraumer Zeit haben wir uns getrennt , wohnen aber noch zusammen.
Ab 01.01.2014 werde ich ausziehen, da ich eine Wohnung gefunden habe.

der Mietvertrag läuft auf beide ! Jetzt meint mein Partner es würde reichen, wenn ich ihm schriftlich kündige !
zur Vermieterin haben wir kein gutes Verhältnis, da in den letzten 2 Jahren sehr viele
Mängel in diesem Haus aufgetreten sind und sie auf schriftliche Aufforderungen und
Fristsetzungen nie reagiert hat. die Miete wurde dann dementsprechend gekürzt.
Was auch wichtig zu wissen ist, dass mein Partner früher Jura studiert hat und ich ihm jetzt
Nicht traue !

Ich habe die Befürchtung , dass womöglich diese interne Kündigung nicht ausreicht um
Aus diesem Mietverhältnis komplett raus zu kommen.

außerdem ist eine Rechnung über Reparaturen noch offen, die wir normalerweise wieder
Über die Miete ausgleichen wollten und er diesen Betrag von ca 1.500 jetzt von
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich bei den Reparaturen noch genauer nachhaken?

Wieso müssen Sie und nicht der Vermieter dafür aufkommen?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
dieses Haus stammt aus den 90 er Jahre .

da wurde nie etwas gemacht wie z.B. Wartung der Heizung
( laut Fachmann entwickelten sich schon schädliche Dämpfe )
Griffe der Duschen sind nach 1 Jahr schon Defekt gewesen !
die Heizkörper konnte man nicht mehr richtig regulieren, da die Reg.
Kaputt waren.
Außerdem hatten wir nach 6 Monaten schon in einem Kellerraum
Schimmel entdeckt ?
Die Besitzerin reagierte auf keinerlei Aufforderung !
wir sind dann mit der Firma , die die Reparaturen durchgeführt hat so
Verblieben, dass wir die Rechnung bezahlen und wir dann durch weitere
Mietkürzung die Kosten wieder zurück holen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Klarstellung.

Warum ich hier zur Sicherheit nachgefragt

Was die Mietsache anbelangt, so müssen Sie allenfalls Kleinreparaturen bis zu einem Betrag von maximal 120-150 EUR bezahlen.


Nun zum Mietverhältnis.

Es reicht natürlich nicht aus, wenn Sie gegenüber Ihren Partner kündigen.

Diese Kündigung ist absolut wirkungslos.

Wurde der Mietvertrag mit Ihnen beiden geschlossen, kann auch die Kündigung nur von beiden Partnern rechtswirksam erfolgen.

Allerdings haben Sie gegen dem anderen Partner einen Anspruch auf Zustimmung zur Kündigung des Mietvertrages gegenüber dem Vermieter (BGH, NZM 2005, 452), da das Mietverhältnis nur mit Zustimmung des anderen Mieters wirksam beendet werden kann.

Verbleibt Ihr Partner nach der Trennung allein in der Mietwohnung, ist er im Innenverhältnis verpflichtet, den anfallenden Mietzins allein weiterzuzahlen. Gegenüber dem Vermieter haften Sie aber nach wie vor als Gesamtschulder.

Sie sollten sich daher unbedingt an Ihren Partner wenden und diesen auffordern einer Kündigung und damit der Beendigung des Mietverhältnisses zuzustimmen.

Ansonsten haften Sie weiter als Mieterin.

Sollte er sich wieder erwarten weigern, so können Sie ihn auf Zustimmung verklagen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Klarstellung.

Warum ich hier zur Sicherheit nachgefragt

Was die Mietsache anbelangt, so müssen Sie allenfalls Kleinreparaturen bis zu einem Betrag von maximal 120-150 EUR bezahlen.


Nun zum Mietverhältnis.

Es reicht natürlich nicht aus, wenn Sie gegenüber Ihren Partner kündigen.

Diese Kündigung ist absolut wirkungslos.

Wurde der Mietvertrag mit Ihnen beiden geschlossen, kann auch die Kündigung nur von beiden Partnern rechtswirksam erfolgen.

Allerdings haben Sie gegen dem anderen Partner einen Anspruch auf Zustimmung zur Kündigung des Mietvertrages gegenüber dem Vermieter (BGH, NZM 2005, 452), da das Mietverhältnis nur mit Zustimmung des anderen Mieters wirksam beendet werden kann.

Verbleibt Ihr Partner nach der Trennung allein in der Mietwohnung, ist er im Innenverhältnis verpflichtet, den anfallenden Mietzins allein weiterzuzahlen. Gegenüber dem Vermieter haften Sie aber nach wie vor als Gesamtschulder.

Sie sollten sich daher unbedingt an Ihren Partner wenden und diesen auffordern einer Kündigung und damit der Beendigung des Mietverhältnisses zuzustimmen.

Ansonsten haften Sie weiter als Mieterin.

Sollte er sich wieder erwarten weigern, so können Sie ihn auf Zustimmung verklagen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz