So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Verpächter hat notwendige Reparatur hinausgezögert.Sachverhalt:Nach

Kundenfrage

Verpächter hat notwendige Reparatur hinausgezögert.

Sachverhalt:
Nach einem Geräteschaden (das Gerät ist gepachtet) hat der Verpächter eine sofortige Reparatur unterlassen.
Das Betroffene Gerät ist für den Betrieb unverzichtbar, nach dem auftreten des Schadens hat der Verpächter die Reparatur Woche für Woche hinausgezögert.
Es wurde auch behauptet das wichtige Ersatzteile nicht mehr zu besorgen seien, dies erwies sich jedoch als Lüge, wir - die Pächter - haben die Ersatzteile schließlich in Eigeninitiative beim Hersteller erfragt und bestellt.
Der Einbau verzögerte sich ebenfalls, der Betrieb war ganze 6 Monate nicht betriebsfähig. In dieser Zeit mussten zahlreiche Kunden abgewiesen werden, das Kerngeschäft war somit unmöglich.
Der Verpächter hat lediglich eine kurzzeitige, geringe Pacht-Reduktion für diese 6 Monate eingeräumt. 2/3 der Pacht mussten weiterhin gezahlt werden, trotz Betriebsausfalls. Dieser Vorfall hat den Betrieb nachhaltig geschadet, was nun zur Schließung des Betriebs führt.

Frage:
Welche rechtlichen Schritte wären Sinnvoll und Möglich ? (Ist z.b ein Schadensersatz möglich)
Der Pachtvertrag wird nur noch diesen Monat (11.2013) aufrechterhalten.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

RA Schröter :



Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund der unterlassenen Wiederherstellung der Pachtsache hat sich der Verpächter schadensersatzpflichtig gemacht. Der Schaden liegt hier in dem entgangenen Gewinn für die Dauer in der der Einbau nicht erfolgt ist. D.h. Sie können über die bisherige Pachtreduzierung hinaus die Differenz zum entgangenen Gewinn geltend machen. Die Höhe des entgangenen Gewinns ergibt sich aus einer Vergleichsrechnung für den vorangegangenen Zeitraum.

Weiterhin rechtfertigt die unterlassene Herstellung eine fristlose Kündigung des Pachtvertrages.

Schließlich besteht auch ein Schadensersatzanspruch für die erforderliche Schließung des Betriebes. War durch das Nichtfunktionieren des Gerätes die Schließung des Betriebes verursacht worden, besteht ein weiterer Schadensersatzanspruch in Höhe des Wertes des Betriebes.


RA Schröter :

Schwierigkeiten wird die Wertermittlung des Betriebswertes sein. Hierzu sollten Sie sich Rat bei der Industrie- und Handelskammer einholen und sich auch Sachverständige nennen lassen, die in der Lage sind anhand eines Gutachtens den Unternehmenswert zu ermitteln, der dann die Höhe des Schadensersatzanspruches darstellt.

RA Schröter :



Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).


Viele Grüße