So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26596
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, meine Frau die eine Änderungsschneiderei im Nebengewerbe

Kundenfrage

Guten Tag, meine Frau die eine Änderungsschneiderei im Nebengewerbe besitzt wurde heute von einer Firma über Handy aus auf Ihrem Handy angerufen das Sie irgendwie eine Internetwerbung abgeschlossen hätte, die bisher gratis war, Sie aber leider angeblich den Kündigungstermin versäumt hätte.

Da meine Frau zu diesem Zeitpunkt unterwegs war und noch Stress hatte, ging Sie in diesem Moment davon aus, das ich, Ihr Ehemann da vielleicht was gemacht hätte, da Sie sich mit diesen Dingen nicht beschäftigt.

Man hatte Ihr dann angeboten, das man nur aus dem Vertrag aussteigen könnte, wenn Sie diese ein halbes Jahr noch nehmen würde. Sie hatte sich da leider komplett überrumpeln lassen. Man hat Ihr auch noch Fragen gestellt, die Sie mit Ja beantworten sollte, die man auf Band aufzeichnete. Ich gehe davon aus, das dies alles Bestätigungsfragen waren.

Sie hat sich den Firmennamen geben lassen, den wir aber im Internet nicht finden können. Ebenso haben wir die Handynummer, wobei hier noch angesagt wird das auf die Mailbox keine Nachrichten aufgenommen werden können.

Ich vermute das wir in den nächsten Tagen nun eine Rechnung bekommen. Wenn wir diese wohl nicht bezahlen, wird dann das nächste ein Schreiben vom Inkassobüro sein.

Am liebsten würde ich es auf den Mahnbescheid ankommen lassen, da man hier meine Frau regelrecht in die Falle gelockt hat, wobei Sie in dem Moment nicht so handelte wie es sein sollte.

Vielleicht können Sie uns hier Ihre Meinung geben, was wie zutun ist. Hier handelt es sich wohl um den Betrag von 500,- Euro.

Viele Grüße
T. G.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Diese Masche ist uns bislang vor allem im Verbraucherbereich bekannt geworden.

Man bietet einen angeblichen Austritt aus einem Vertrag der so niemals geschlossen wurde.

Genau so ist es bei Ihrer Frau gelaufen.

Der angeblich versäumte Kündigungstermin wurde genutzt um einen neuen Vertrag abzuschließen.

Strafrechtlist ist das Betrug nach § 263 StGB.

Zahlen Sie keinesfalls.

Sollte eine Zahlungsaufforderung kommen, wenn wenden Sie sich an die nächste Polizeidienststelle und erstatten Strafanzeige.

Wenden Sie sich an den Absender der Zahlungsaufforderung und fechten den geschlossenen Vertrag nach § 123 BGB wegen arglistiger Täuschung an. Versenden Sie die Anfechtung per Einschreiben und stellen Sie klar dass Sie keinesfalls zahlen werden.

Zu einem gerichtl. Mahnverfahren wird es dann nicht mehr kommen.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt