So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3263
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Gibt es bauliche/gesetzliche Anforderungen und Subventionen

Kundenfrage

Gibt es bauliche/gesetzliche Anforderungen und Subventionen für die Errichtung eines Jagdhauses nach historischem Vorbild?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

da Bau- und Jagdrecht Ländersache ist und es von Bundesland zu Bundesland Abweichungen gibt, bitte ich um Mitteilung, in welchem Bundesland das Jagdhaus errichtet werden soll.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Schleswig-Holstein(Grundstück fällt z.Zt. wohl unter "Ackerland")

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das Baurecht von Schleswig-Holstein sieht keine besonderen Vorschriften für Jagdhäuser im Außenbereich vor. Als Außenbereich wird der gesamte Bereich außerhalb der zusammenhängenden Bebauung einer Gemeinde angesehen.
Das Jagdhaus fällt daher unter § 35 Absatz 1 Nr. 4 BauGB, d.h. es muß nachgewiesen werden, dass die Jagd die Errichtung dort verlangt, weil z.B. das Jagdgelände dort liegt. Laut dem OVG Niedersachsen, dessen Urteil auch in Schleswig-Holstein angewendet werden kann, muß zusätzlich nachgewiesen werden, dass es in der Nähe keine passende Unterkunftsmöglichkeit gibt.
Für die Baugenehmigung ist regulär das für die Gemeinde zuständige Bauamt zuständig, zumeist der Bürgermeister bzw. die ihm nachgeordnete Behörde.

Das historische Vorbild ist baurechtlich unerheblich, d.h. es gibt deswegen keine besonders anzuwendenden Vorschriften.

Subventionensmöglichkeiten sind mir leider unbekannt.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Wenn Sie keine Nach-/Verständnisfragen mehr haben und mit der Antwort zufrieden sind, bitte ich um eine positive Bewertung, um die Vergütung zu ermöglichen.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bitte um eine kurze Mitteilung, ob Rück- oder Verständnisfragen existieren. Ansonsten bitte ich entsprechend der Regeln der Plattform um eine positive Bewertung der Antwort, damit meine Vergütung ausgezahlt werden kann.

Vielen Dank im Voraus,
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz