So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3782
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Habe am 19.07.für 24 h ein Auto bei der Autovermietung Sixt

Kundenfrage

Habe am 19.07.für 24 h ein Auto bei der Autovermietung Sixt gemietet. Rückgabe war am Flughafen Frankfurt. Eine Dame vom Büro nahm das Auto von mir ab, nachdem sie es mit uns begutachtet hatte .
Mein volljähriger Sohn war auch dabei. Ich habe kein schriftliches Abgabeprotokol erhalten. Dafür aber eine Rechnung per Post erhalten, in der der genaue Abgabezeitpunkt und der Km stand steht. Nicht aber von irgendwelchen Schäden.
Da ich mein I Pad auf der Rückbank vergessen hatte, nahm ich an diesem Tag vor meinem Flugnoch 2 mal telefonisch Kontakt zur Vermietung auf. Einige Tage später erhielt ich eine mail, dass nichts im Auto gefunden wurde.
10 Tage später erhalte ich einen Brief, dass eine Schramme an der Tür festgestellt wurde.
Nachdem ich schriftlich mitteilte, dass die Schramme nicht von mir sein kann, erhielt ich Post mit einem Gutachten, dass die Reperatur auf 795 € schätzt.
Ich habe mich mehrmals schriftlich gegen diese Forderung gewährt. Nun bekam ich eine Letzte Mahnung (Gleich nach der ersten) mit der Androhung rechtlicher Schritte.
Ich weiß sicher, dass der Schaden nicht von mir stammt. Habe ich Schanzen mich zu währen?
Vielen herzlichen Dank
K. Elmahdy
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie können sich dagegen wehren.

Nur wenn Sie den Schaden verursacht haben, müssen Sie dafür aufkommen.

Beweispflichtig ist hier die Autovermietung. Diese muss beweisen, dass Sie und nicht z.B. ein anderer Kunde den Kratzer zu verantworten hat.

Und Sie haben Ihren Sohn als Zeugen dafür, dass kein Schaden von Ihnen verursacht worden ist.