So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3789
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich bin vorbestraft wegen

Kundenfrage

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich bin vorbestraft wegen 2-facher Urkundenfäschung und 1x Fahren ohne Führerschein. Die jeweiligen Geldstrafen habe ich allesamt bezahlt. Nun laufen diverse Ermiilungsverfahren gegen mich. Wegen Urkundenfälschung und mehrfachem Betrug. Es handelt sich um insgesamt 24 Sachen, wovon ich definitiv auch 8 Urkunden gefälscht habe und daraus insgesamt auch knapp 40.000,- € bekommen habe, was dann der Schaden meiner Kunden darstellt. Ich habe bereits alles tatsächlich verursachten Sachen bei der Staatsanwaltschaft gestanden in schriftlicher Form. Da ich mir keinen Anwalt leisten kann, wurde mir nun ein Pflichtverteidiger zugeteilt. Gerichtstermin ist nächste Woche. Bei den übrigen Urkundenfälschungen, nur bei 3 davon habe ich auch Gelder unterschlagen und an mich weiter geleitet, habe ich im Prinzip nur den jeweiligen vertragspartner angelogen, weil ich nicht die Wahrheit sagen wollte. Es handelte sich hier um Vermittlung von Krediten und es fiel mir immer schwer den Kunden eine Ablehnung zu vermitteln. Die Gelder habe ich benötigt, um Schulden zu tilgen, da ansonsten mein Haus zwangsversteigert worden wäre. Habe der Staatsanwaltschaft auch bereits angeboten, die entstandenen Schäden wieder zurück zu zahlen, allerdings nur ratierlich, da sonst nicht möglich. Natürlich bin ich jetzt total nervös, da ich nicht weiß, was mich nun erwartet. Gefängnis, Bewährung, Geldstrfafe etc?. Bin mir meiner Fehler bewußt und auch bereit, alles dafür zu tun, nur eben nicht Gefämgnis, da ich verheiratet bin und 2 Kinder habe. Bekomme nachts kein Auge mehr zu wegen dieser Ungewißheit. der Pflichtverteidiger sagt immer, ich solle mir keine Sorgen machen, aber der hat gut reden. Was denken Sie ???
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Es bestehen gute Chancen, dass Sie eine Bewährung bekommen.

Ihre Geständigkeit und auch Ihre Reue sprechen für Sie.

Sie sollten der Einschätzung Ihres Verteidiges vertrauen. Dieser wird die Gesamtumstände realistisch beurteilen können.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hallo,


 


vielen Dank für die Antwort, aber etwas mulmig ist mir doch. Ich weiß auch gar nicht, wie ich mich vor Gericht verhalten soll. Und ganz wichtig noch die Frage, wie sieht es bei einer Verurteilung aus, egal welches Strafmaß, muss ich dann die entwendeten Gelder zurück zahlen oder ist dies mit dem Strafmaß dann auch abgegolten ? Wie gesagt, würde das selbstverständlich schon aus freien Stücken machen, weil mein Gewisen mich kaputt macht, erst Recht im Hinblick darauf, dass zwei der geschädigten auch noch gute Bekannte waren. Soll ich denn im Gerichtsprozeß weitere Reue kundtun oder meinen Sie, meine schriftliche Einlassung ist ausreichend und ich soll den Pflichtverteidiger machen lassen ? Mein Problem ist ganz einfach, dass ich immer denke, ein Pflichtverteidiger macht nicht 100% ig seinen Job, da ich ihn nicht normal bezahle. Ich weiß, ich habe ziemlich viele Fragen weil mir auch die Angst im Nacken sitzt, weil ich meine Familie nicht verlieren will, denn das wird zwangsläufig die Folgeerscheinung sein, wenn ich ins Gefämgnis muss.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke für Ihre Rückmeldung.

Ich kann Ihnen Ihre Angst leider nicht nehmen sondern nur versuchen, Sie ein wenig zu beruhigen. Nur weil ein Pflichtverteidiger aus der Staatskasse bezahlt wird, macht er keine schlechte Arbeit.

Sie sollten im Prozess alles so darlegen, wie es passiert ist, also vollständig gestehen und Ihr Bedauern über den entstanden Schaden ausdrücken.

Die Gläubiger können sich leider auch im Falle einer Bestrafung hinsichtlich des Schadens an Sie wenden. Ihre zivilrechtliche Pflicht, den Schaden zu bezahlen, bleibt auch bestehen, wenn Sie bestraft werden.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


OK, kann ich machen. Ich weiß seit einer Hausdurchsuchung zu den Fällen nur die aktuelle Aktenlage, alerdings weiß ich auch, dass momentan noch zwei weitere Faälle, die mir natürlich bekannt sind, auch seitens der Staatsanwaltschaft recherchiert werden, aber noch nicht in der Ermittlungsakte sind. Werde ich dann damit erst im Termin knfrontiert oder warten die bwußt den termin ab und das Strafmaß und werden mir dann im Nachhinein noch den Gnadenstoß geben, indem Sie diese Fälle nachkarten, wenn das hoffentlich akzeptable Strafmaß schon gesprochen ist ? Denn dann, wenn z.B. Bewährungsstrafe kommt, kann ja bei weiteren Fällen der Richter wahrscheinlich mich wegsperren, oder

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Es ist davon auszugehen, dass die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind hinsichtlich der weiteren Fälle.

Absichtlich zurückgehalten werden diese Fälle nicht.

Es macht keinen Sinn, zwei Verhandlungen durchzuführen, wenn es auch mit einer Verhandlung möglich ist.

Falls es wirklich zu einer weiteren Verhandlung kommt, wird Ihre Strafe möglicherweise erhöht, aber die Bewährung muss davon nicht betroffen sein.