So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22060
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe gestern jemandem die heckscheibe eingeschlagen,

Kundenfrage

Hallo, ich habe gestern jemandem die heckscheibe eingeschlagen, darauf folgend mit einer wasserwaage und einem messer bedroht! Womit muss ich jetzt rechnen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen:


Sind Sie vorbestraft?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für die Klarstellung.

Sie haben sich zunchst einer Sachbeschädigung nach § 303 StGB strafbar gemacht:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__303.html

Die Sachbeschädigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Sodann haben Sie sich einer Nötigung nach § 240 StGB strafbar gemnacht, indem Sie gedroht haben:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__240.html

Dieses Delikt wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Sofern Sie angezeigt worden sind, und sofern es zu einem ERmittlungsverfahren kommen sollte, rate ich Ihnen an, sich gegenüber den Strafverfolgungsbehörden geständig und kooperativ zu zeigen. Da die Taten nämlich nachweisbar sein werden, ein Leugnen also unzweckmäßig wäre, würde sich ein von Bedauern abgegebenes Geständnis zu Ihren Gunsten strafmildernd auswirken. Richten Sie aus diesem Grund auch unbedingt ein ausführliches Entschuldigunbgsschreiben an das Opfer, in dem Sie die Tat aufrichtig bedauern. Auch ein solches Schreiben wird Eingang in das Verfahren finden und zu Ihren Gunsten gewertet werden.

Sofern Sie im Übrigen nicht strafrechtlich vorbelastet sind, kommen Sie zuderm in den Genuss des Ersttäter-Bonus.

Sofern Sie die vorstehenden Verhaltensempfehlungen einhalten, wird es voraussichtlich zu einer Einstellung des Verfahrens auf der Basis des § 153 a StPO gegen Verhängung einer Geldauflage oder Weisung kommen. Eine Verurteilung wird dann nicht erfolgen.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz