So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22603
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

An einer Baustelle wurde das KFZ einer Fahrerin von hinten

Kundenfrage

An einer Baustelle wurde das KFZ einer Fahrerin von hinten angefahren. Der Fahrer beging Fahrerflucht, die Fahrerin merkte sich das Nummernschild und ging zur Polizei. Der flüchtige Fahrer gab gegenüber der Polizei den Auffahrunfall zu, behauptete aber, die Fahrerin sei die Schuldige. Die Fahrerin suchte sich einen Rechtsanwalt, dieser wurde aber nicht aktiv, sondern ging in Urlaub. Nach 2 Monaten schickte er eine Rechnung von 400 Euro, ohne irgendetwas getan zu haben. Die Fahrerin trennte sich von dem Anwalt. Muß sie die 400 Euro zahlen, obwohl dies eigentlich die Gegenseite tun müßte, aber bis der Staatsanwalt entscheidet kann es noch dauern, und der Rechtsanwalt droht mit Verzuggszinsen. Könnte die Zahlung ev. als Schuldeingeständnis interpretiert werden? Wenn sie zahlen sollte, könnte sie das auch in Raten tun? Danke XXXXX XXXXX Antwort!
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen:

Wie begründet der Anwalt denn seine Gebührenforderung - wie wird diese in der Rechnung aufgeschlüsselt? Ist der Anwalt überhaupt - und falls ja, in welcher Weise - für die Mandantin tätig geworden?



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Da ich die Frage für eine andere Person stelle, kann ich im Augenblick dies nicht exakt beantworten. Wahrscheinlich kann ich morgen genaue Antworten zu Ihren Fragen liefern. Wie können wir verbleiben?

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

In jedem Fall gilt: Der Anwalt muss seine Gebührenforderung schon nach Grund und Höhe konkret begrünnden und darlegen, für welche anwaltliche Tätigkeit er welche Gebühren erhebt. Ergibt sich dies nicht aus der Abrechnung, so kann diese ohne weiteres zurückgewiesen und Stellung einer ordnungsgemäßen Abrechnung verlangt werden.

Eine Zahlung kann auch unter dem Vorbehalt der Nachprüfung und Rückforderung erfolgen. Dann behält sich Ihre Bekannte das Recht vor, den geltend gemachten Betrag von dem Anwalt zurückzufordern, sofern sich erweisen sollte, dass der Gebührenanspruch tatsächlich nicht besteht. Erbringt sie dagegen vorbehaltlose Zahlung, so erkennt sie damit die Gebührenforderung auch an.

Im Übrigen ist jederzeit eine Ratenzahlung nach Vereinbarung mit dem Anwalt möglich.


Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit - also auch morgen - kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt