So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3665
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, habe als Handwerker ein Angebot über ca.14.000 €

Kundenfrage

Guten Tag, habe als Handwerker ein Angebot über ca.14.000 € erstellt. Mein Angebot wurde von den Auftraggeber und der Architektin angenommen und ich wurde beauftragt die Arbeiten durchzuführen. Weder bin ich über die Auftragssumme hinausgegangen noch gab es irgendwelche Mängel. Nach Fertigstellung der Arbeiten weigert sich die Architektin mir die vereinbarte Summe aus den Angebot zu bewilligen, da sie meint, mein Angebot wäre um 20% zu teuer.Ist das rechtens?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 3 Jahren.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Das ist nicht rechtens.

Wenn alle Arbeiten gemäß Angebot mangelfrei ausgeführt worden sind, dann gibt es keine Grundlage für irgendeine Kürzung.

Die Gegenseite hat Ihr Angebot angenommen und damit auch die dort angesetzte Vergütung.

Wenn der Gegenseite die Vergütung zu hoch erscheint, hätte sie Ihr Angebot nicht annehmen sollen.

 

Auf Preisverhandlungen im Nachhinein müssen Sie sich nicht einlassen.