So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Hallo, wir sind bei unserer Gemeinde mit Wassergeld im Rückstand.

Kundenfrage

Hallo, wir sind bei unserer Gemeinde mit Wassergeld im Rückstand. Haben aber pro Monat (seit 4 Monaten) jeweils 200 Euro abbezahlt. Ausser letzten Monat da konnten wir dies finanziell nicht und ab diesen Monat leben wir von Hartz IV , der Antrag wurde aber noch nicht bearbeitet, so das wir diesen Monat noch kein Geld bekommen haben. Seit heute vormittag haben wir kein Wasser mehr, wir haben 4 Kinder. Können wir etwas dagegen unternehmen, wenn ja was oder akzeptieren wir das einfach? Danke für Ihre Antwort. MfG xxxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 3 Jahren.
Das sinnvollste wäre in Ihrem fall das Beantragen eines Beratungshilfescheins bei Ihrem zuständigen Amtsgericht. Mit diesem gehen Sie dann zu einem im Sozialrecht engagierten Anwalt und lassen sich auf Beratungshilfe vertreten.

Da die Beratungen hier im Grundsatz kostenpflichtig sind, sollte dies auch angesichts Ihrer finanziell angespannten Lage die bessere Wahl sein - zumal es eilt, wenn das Wasser abgestellt worden ist.
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

die Antwort des Kollegen war dem Grunde nach korrekt. Sie benötigen dringend die Hilfe eines Kollegen, der für Sie - vor allen Dingen mit der richtigen Argumentation- einen Antrag bei Gericht einreicht, mit dem Ziel, die Wasserversorgung umgehend wiederherzustellen. Sie können aber auch zum Gericht gehen und dort mit Hilfe des zuständigen Rechtspflegers einen entsprechenden Antrag stellen. Dieser Rechtspfleger darf Ihnen aber nur bei den Formalien helfen und darf sie nicht rechtlich beraten (hinsichtlich der Argumentation) Die Hilfe eines Kollegen wäre Ihnen aber - wie erwähnt - dringend anzuraten.

 

Ich hoffe, dies dient Ihnen zur ersten Orientierung und ich konnte Ihnen helfen.

Freundliche Grüße

RA Dirk Bettinger

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz