So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17023
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Mein Nachbar hat vor ca.7 Jahren eine Kastanie ca.2-2,5 Meter

Kundenfrage

Mein Nachbar hat vor ca.7 Jahren eine Kastanie ca.2-2,5 Meter von der Grenze zu meinem Grundstück gepflanzt.sie war damals ca.1,5 Meter hoch.jetzt ist Sie um die 7 Meter hoch und ich hab das ganze Laub in meinem Garten.Desweiteren habe ich durch den Baum den ganzen Vormittag Schatten in meinem Garten.wir leben in einem dicht bewohnten Wohngebiet mit Mehrfamilienhäusern in Baden-Württemberg.nun meine Frage:kann ich den Nachbarn auffordern den Baum zu entfernen oder auf eine bestimmte Höhe zurückzuschneiden und wie sieht es mit dem Laub aus?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.

Claudia Schiessl :

Sehr geehrter Ratsuchender

Claudia Schiessl :

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Claudia Schiessl :

Zunächst einmal eine gute Nachricht, anders als der Anspruch auf Beseitigung der Pflanzen ist der Anspruch auf Zurückschneiden der Verjährung nicht unterworfen, so dass Sie das Zurückschneiden immer noch verlangen können.

Claudia Schiessl :

Also: Entfernen muss er den Baum nicht mehr, denn das wäre 5 Jahre nach dem auf die Anpflanzung folgenden Monat Juli verjährt.

Claudia Schiessl :

Aber er muss ihn zurückschneiden.

Claudia Schiessl :

Bei großwüchsigen Arten von Kastanien wären damals 8 Meter Grenzabstand einzuhalten gewesen, das hat der Nachbar nicht getan.

Claudia Schiessl :

Er muss den Baum so zurückschneiden, dass er Ihren Garten nicht mehr beschattet

Claudia Schiessl :

Bei dem Abstand den er eingehalten hat sieht das Gesetz eine Baumhöhe von ca 4 Meter vor, darauf muss er ihn zurückschneiden.

Claudia Schiessl :

Was den Laubefall anbelangt, so stellt die Rechtsprechung darauf ab, ob dieser ortsüblich und wesentlich ist.

Claudia Schiessl :

Ein ortsüblicher Laubbefall ist zu dulden.

Claudia Schiessl :

Da in Ihrem Fall der Baum aber höher als erlaubt ist würde ich Ihnen einen Anspruch gegem den Nachbarn auf Beseitigung des Laubs zugestehen

Claudia Schiessl :

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Claudia Schiessl :

Bitte fragen Sie gerne nach

Claudia Schiessl :

Wenn ich helfen konnte freue ich mich sehr über ein

Claudia Schiessl :

TOLLER SERVICE

Claudia Schiessl : Sehr geehrter Ratsuchender,Kann ich Ihnen noch helfen?Mit freundlichen Grüßen
Claudia Schiessl : Gerne
Claudia Schiessl : Wenn ich Ihnen helfen konnte werde ich durch eine positive Bewertung bezahlt
Claudia Schiessl : vielen Dank
Claudia Schiessl : Sehr geehrter Ratsuche
Claudia Schiessl : wenn ich Ihnen noch in irgendeiner Weise weiter helfen kann geben Sie mir bitte Rückmeldung