So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21568
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Auf dem Parkplatz einer Bank wird mein PKW beschädigt. Ich

Kundenfrage

Auf dem Parkplatz einer Bank wird mein PKW beschädigt. Ich sass im Wagen. Nahm nicht am Verkehr teil. die gegnerische Versicherung zahlt nur 50 % des Schafen
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sofern Sie an dem Unfallereignis keine Mitschuld tragen - und diese Mitschuld ist nach Ihren Angaben hier gerade nicht gegeben -, und sofern Sie gar nicht am fließenden Verkehr teilgenommen haben, ist eine hälftige Schadensteilung (50-50-Regelung) nicht vertretbar. Die gegnerische Haftpflichtversicherung hat Ihnen vorliegend vielmehr den vollen Schaden zu ersetzen und kann einen Mitschuldensanteil Ihrerseits nicht mindernd in Ansatz bringen.

Anders wäre es nur, sofern Sie tatsächlich an der Unfallentstehung aus dem fließenden Verkehr heraus mitverantwortlich gewesen wären. Dies iat aber nicht der Fall, wie ja auch die polizeiliche Unfallskizze ausweisen wird.

Fordern Sie daher die gegnerische Haftpflichtversicherung unter Berufung auf die klar geklärte Schuldfrage schriftlich und nachweisbar erneut auf, in die Schadensregulierung einzutreten und Ihnen den vollständigen Schaden zu ersetzen. Kündigen Sie in dem Schreiben an, dass Sie andernfalls einen Rechtsanwalt einschalten werden, der Ihre Ansprüche durchsetzen wird. Verbinden Sie dies mit dem Hinweis, dass die hierdurch bedingten Kosten der Rechtsverfolgung (Anwaltskosten) ebenfalls von der gegnerischen Versicherung zu tragen sein werden.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz