So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2962
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Ich beziehe Kindergeld für meine behinderte Tochter (27 Jahre7

Kundenfrage

Ich beziehe Kindergeld für meine behinderte Tochter (27 Jahre7 nicht in meinem Haushalt lebend/bezieht Hartz IV). Bisher habe ich das Kindergeld für sie verwendet, indem ich mit ihr gemeinsam Lebensmittel und Bekleidung gekauft habe und auch ihre Handyrechnung begleiche.
Nun besteht meine Tochter sehr nachdrücklich darauf, dass ich ihr das Kindergeld bar aushändige. Dies möchte ich jedoch nicht, weil ich dann nicht mehr nachvollziehen kann, ob sie das Geld für sich verwendet und nicht an "Freunde" oder für Alkohol u.Ä. ausgibt.
Bin ich verpflichtet, ihr das Geld auszuhänigen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich gehe davon aus, dass Sie nicht als Betreuerin zur Vermögenssorge für Ihre Tochter gerichtlich bestellt sind.

 

Sie sind Ihrer Tochter gegenüber grundsätzlich unterhaltspflichtig. Der Unterhalt nach der sog. Düsseldorfer Tabelle wird letztlich auch bei geringem Einkommen oft höher sein als das Kindergeld. Insofern macht es wenig Sinn, die Kindergeldzahlung zu verweigern und eine Unterhaltsklage zu provozieren, bei der dann das Kindergeld je nachdem, an wen es ausgezahlt wird, entsprechend berücksichtigt wird.

 

Wenn Sie ALG II beziehen, dürfte zwar Ihr Selbstbehalt eine Unterhaltsverplichtungs nicht entstehen lassen, solange Ihre Einkommenssituation sich nicht ändert. In dieser Sitution kann Ihre Tochter allerdings bei der Familienkasse beantragen, dass das Kindergeld an sie abgezweigt wird.

 


Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen