So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.

ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19795
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Habe gesternabend

Kundenfrage

Habe gesternabend die Sendung Marktscheck 3.Progamm angesehen. Da kam ein Beitrag über "Gold-Aktie", dass das ein betrügerisches Unternehmen sei. Auch ich bin in die Falle gefallen, war der Meinung, daß wenn man Ausweis-Personalnummer und selbst persönlich bei der Post die zugeschickten Unterlagen abholen muß, die Sache reell ist. Wie soll ich vorgehen? Laut Unterlagen muß ich jeden Monat bis zum 15. meinen Beitrag bezahlen. Laut Sendung soll man sich bei der Verbraucher-Zentale melden. In Erwartung Ihrer Nachricht verbleibe ich mit freundlichen Grüssen nach XXX email:[email protected]

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Wie ist denn in Ihrem Fall der Vertragsschluss erfolgt?



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Antwort:


Ich wurde per Telefonanruf kontaktiert. Bei diesem Gespräch wurde mir dann suggeriert,


daß ich die Unterlagen per Post bekomme.


Eines Tages habe ich im Briefkasten eine Benachrichtigung, dass ich persönlich zur Post gehen sollte, was ich auch getan habe, jedoch ohne Personalausweis.


Ich bekam die Sendung nicht ausgehänidigt, obwohl ich sehr bekann bin.


Ich ging zum Auto um meine Papier zu holen, Der Bearbeiter der Post notierte daraufhin


meine Daten auf den Unterlagen, die ich Unterschreiben mußte.


Zuhause habe die Sache zunächst aus zeitlichen Gründen oberflächlich angeschaut.


Erst im nachhinein habe ich festgestellt, daß ich somit ungewollt einen Vertrag unterschrieben


habe. Ich muß 2 Jahre lang 45,00 € auf das entsprechende Konto einzahlen immer(gewählt z. 15.)den Monats.


Desweiteren wurde ich immer wieder angerufen von einem Herrn Karatas(wortlaut nur per


telefon). Er hat mir bestätig, daß es eine super Sache sei u.a. hat er mir folg.Daten mitgeteilt: Seine Telefon-Nr. 0231-22319988, er sei mein persönl.Berater, Nr. = 77000028,


Bei weiteren Anrufen hat er mich immer wieder genötigt, noch mehr Geld zu investieren.


Und eine Einzugsermächtigung zu erteilen,.(was ich jedoch nicht getan habe).


Was ich immer mit dem Satz bestätigte: Ich bin ein gebranntes Wesen, ich warte mal die


2 Jahre ab und sehe dann was sich bildet.


 


Meine Kd.Nr. bei Gold-Aktie =(NNN) NNN-NNNN


2 Aktienpakete;


Reservierungsprämie: 45,00 €


Garantierter Ausgabepreis: 1,25 €


Kontostand: 19.08.2013 180,00 €


 


Jetzt zum 15.10.2013 wäre weitere 45,00 € zu überweisen, die ich nicht tätigen werde.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erbringen Sie unter keinen Umständen weitere Zahlungen, denn ein rechtswirksamer Vertrag, der Sie zur Zahlung verpflichten würde, liegt nicht vor.

Ein Vertragsschluss ist unter den hier gegebenen Umständen nicht begründet worden, denn die Verbraucher werden in diesen Fällen regelmäßig arglistig darüber getäuscht, dass Sie einen Vertrag abschließen.

Der Verbraucher stimmt in derartigen Fällen lediglich der Zusendung von Informationsmaterial zu, nicht aber der Übersendung eines Vertrags. Der Verbraucher wird über den Umstand getäuscht, dass er mit der Unterschrift den Empfang des Informationsmaterials bestätigt, sondern in Wirklichkeit den untergeschobenen Vertrag unterzeichnet.

Die auf diese Weise erschlichene Unterschrift ist anfechtbar. Auch die Rechtsprechung hat entschieden, dass ein Vertragsschluss mittels Post-Ident-Verfahren nicht erfogen kann, wenn der Verbraucher gar nicht weiß, dass er eine Vertragserklärung abgibt. Hierzu das folgende Urteil des KG Berlin:

http://openjur.de/u/263577.html

Die Vertragserklärung ist daher nach § 123 BGB anfechtbar. Fechten Sie daher den Vertrag schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter Berufung auf die hier erläuterte Rechtlage an. Zugleich fordern Sie die Rückzahlung der bereits gezahlten Beträge unter Setzung einer Frist von zehn Tagen.

Kündigen Sie in Ihrem Schreiben an, dass Sie sich die Erstattung einer Strafanzeige wegen Betruges (§ 263 StGB) ausdrücklich für den Fall vorbehalten, dass Ihnen die Vertragsaufhebung nicht schriftlich bestätigt und die Rückzahlung Ihres Geldes erfolgen wird.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.

Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz