So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10533
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo kann mir jemand bei meine Recht fragen helfen.

Kundenfrage

Hallo kann mir jemand bei meine Recht fragen helfen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Worum geht es denn?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Tag, hier meine fragen


 


Herr Klager hat von einer aus den Herren Kraus, und Möhr bestehenden Gesselschaft 1500 Euro zu bekommen.


Die Gesellschaft zahlt nicht. Herr Klager wünscht daher zu klagen und die Zwangsvollstreckung zu betreiben. ( Die Einleitung eines Mahnverfahrens hält er für sinnlos. Denn er ist fest davon überzeugt, dass gegen einen Mahnbescheid doch Widerspruch erhoben werden würde.)


 


Wie kann er vorgehen , wenn es sich


 


a) um eine BGB-Gesellschaft,


b) um eine OHG,


c) um eine KG( Herr Leher und Herr Möhr sind Kommanditisten und haben ihre Einlage geleistet),


d) um eine GmbH handelt?


 


Fall Nr. 2


Herr Vogt ist vertrewtungsberechtigter der OHG Vogt & Co. Ihm ist es jedoch laut Gesellschaftsvertrag untersagt, der Firma gehörende Lastkraftwagen zu veräußern.


Dennochverkauft er einen Lastwagen an Herrn Bauer für 22000 Euro. Man hätte ohne Weiteres 30000 Euro dafür bekommen können.


Wie ist die Rechtslage?


 


Fall Nr. 3


Herr Neu ist Kommanditist in einer KG. Die auf 100 000 Euro festgesetzte Einlage hat er noch nicht geleistet.


Gläubiger Grosch der KG, der von der KG 15000 Euro zu bekommen hat, verlangt diesen Betrag von Herrn Neu.


 


a) Prüfen Sie bitte, ob dieser Anspruch zu Recht besteht.


b) Wie ist die Rechtslage, wenn Neu Gesellschafter einer GmbH ist?


c) Wie ist die Rechtslage , wenn Neu Gesellschafter einer OHG ist?


 


Das sind meine fragen , wo ich dazu die Antworten brauche , es ist dringend


 


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Warum machen Sie eine Ausbildung oder ein Studium, was mit Recht zu tun hat, wenn Sie keine Kenntnis darin haben?

Ich darf Ihnen leider nicht bei solchen Prüfungsfragen helfen.

Alles Gute.